23. August 2010

Confiture de lait

Confiture de lait (1)Inzwischen sind schon zwei Wochen seit meinem letzten Post vergangen, darum wird es Zeit für ein Lebenszeichen. Und da es im Moment nur Standardbrote bei uns gibt, werde ich ein Rezept für “oben drauf” posten. Inspiration zu dem Rezept habe ich hier, hier und hier gefunden.

Die Confiture de lait ist ein französischer Karamellaufstrich ähnlich der südamerikanischen Dulce de leche. Allerdings wird bei Confiture de lait keine Kondensmilch sondern “echte” Milch verwendet, was mir deutlich besser gefällt. Und durch die Vanille und etwas Meersalz bekommt die Confiture ein besonders leckeres Aroma.

Und einfach gemacht ist sie auch noch, man braucht nur ein wenig Zeit. Bei einem halben Liter Milch sollte man ein gutes Stündchen einkalkulieren. Gegen Ende der Kochzeit muss man allerdings aufpassen, damit die Creme nicht zu dunkel wird oder anbrennt.

Ich mag sie am liebsten, wenn sie noch ganz hell ist. Dann ist der Karamellgeschmack noch nicht so stark und das Vanillearoma kommt gut zum Tragen.

Confiture de Lait

  • 500ml Vollmilch
  • 220g Zucker
  • 1/2 Vanillestange (davon das Mark)
  • 1 Prise Meersalz

Milch mit Zucker, Vanillemark und Salz verrühren und in einem Topf auf ganz kleiner Flamme simmern lassen. Gelegentlich umrühren. Nach etwa 45 –60 min fängt die Masse an, einzudicken und zu karamellisieren. Wenn die gewünschte Konsistenz erreicht ist, die Confiture de lait in ein Glas füllen. Die Haltbarkeit beträgt im Kühlschrank mindestens 3 Wochen.

Print Friendly, PDF & Email

8 Gedanken zu Confiture de lait

  1. Evi 24. August 2010

    Ich liebe diese Milchkaramellgeschichten, mir war nicht bewusst, dass das auch ohne Kondensmilch so einfach geht. Ich hatte mal Dulce de Leche gemacht, allerdings zum Verschenken, mehr als ein Löffelchen war bei mir dank Laktoseintoleranz nicht drin. Aber so geht das ja auch mit laktosefreier Milch. Danke für den Tip!

    Antworten
  2. Reka Herberth 25. August 2010

    Werde ihn morgen mit Lactosefreier Milch und einem Schwung Glucose machen. Wie er wird melde ich dir.

    Liebe Grüße Mama

    Antworten
  3. Reka Herberth 27. August 2010

    Also, ich habe ihn wie angekündigt mit Laktosefreier Milch, 170g Zucker und 50g Glucose angesetzt. Dann ganz langsam zum simmern gebracht und etwa 1Stunde auf Temp. gehalten. Da die L-Milch ja schon eine leichte karamellige Farbe hat ist er insgesamt eher dunkel. Seine Konsistenz ist nur sämig geworden. Ich habe aber auch zwischendurch probiert und immer den selben Löffel verwendet. Speichel/Enzyme? Ob die es flüssiger gehalten haben? Der Geschmack ist aber toll! Durch meine Li und Fi ist es mir aber deutlich zu süß im Geschmack. Ich habe den Rest im Topf nicht verkommen lassen wollen und darum Karamellpudding gekocht und der schmeckt einfach nur toll.
    Fazit: sehr lecker, empfehlenswert, leicht nachzukochen
    Mama

    Antworten
  4. la grosse mere 28. August 2010

    oooh, ich glaub ich muß los – Milch kaufen…. und kleine Mengen an Zucker… 😉 Das sieht äußerst lecker aus und klingt sehr einfach! Cool!

    Antworten
  5. Pingback: Hefe und mehr » Blog Archive » Banoffee Pie

  6. mathias 31. Juli 2013

    Hi Stefanie,

    Vielleicht – falls Du Ziegenmilch magst – gefällt dir ja auch dieses Milch-Confiture Rezept. Hab’s ausprobiert und finds unglaublich intensiv und toll. In Mexico nennt man den Ziegenmilch-Karamell „Cajeta“: http://www.marthastewart.com/250915/cajeta-cinnamon-rolls?search_key=beekman

    Ich hatte etwas weniger genommen, dann dauerts auch längst nicht so lange. Schwierig ist es allerdings den richtigen Zeitpunkt zu finden : füllt man zu spät ab, wird’s zu fest, macht mans zu früh ist es too runny. 🙂

    12 cups goat’s milk
    3 cups sugar
    3 vanilla beans, split, or 1 tablespoon pure vanilla extract
    3/4 teaspoon baking soda

    Step 1

    In a large (6-quart) heavy bottomed saucepan, bring milk to a boil over medium-high heat. Add sugar and cook, stirring to dissolve.

    Step 2

    Add vanilla beans to saucepan and bring to a simmer. In a small bowl whisk together baking soda and 1 1/2 tablespoons water until baking soda is dissolved. Reduce heat to low and add baking soda mixture to saucepan and cook, stirring constantly. If mixture begins to foam up too high, remove from heat for a moment until foam goes down.

    Step 3

    Cook, stirring every 15 minutes or so, until mixture turns brown and is thickened and reduced to 3 cups, 6 to 8 hours. Strain through a fine-mesh sieve and let cool slightly.

    Schöne Grüße,

    Mathias

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.