22. April 2011

Pani di cena

pani di cenaBei Petra gab es diese Woche leckere sizilanisches Osterbrötchen – Pani di cena. Sie werden traditionell am Karfreitag gebacken und oftmals mit Zuckerguss und kleinen Zuckerstreuseln verziert. Ich habe mich auf Anhieb in dies süßen, mit Vanille aromatisierten Brötchen verliebt. Die wollte ich Karfreitag zum Frühstück essen, das war mir sofort klar.

Also habe ich die Vorgehensweise ein wenig verändert, damit ich die Brötchen über Nacht im Kühlschrank gehen lassen kann.  Auch bei der Teigherstellung  bin ich ein wenig vom Orginalrezept abgewichen, da ich Zucker und Butter immer erst am Ende zum Teig hinzufüge, damit diese Zutaten die Glutenentwicklung nicht stören.

Am nächsten Morgen habe ich die Brötchen noch etwa 1 Stunde bei 30°C gehen lassen, bis sich ihr Volumen verdoppelt hatte.

Schon beim Backen verströmten sie einen köstlichen, buttrig-vanilligen Duft, und beim Frühstück waren sie das Highlight. Durch den hohen Butteranteil erinnern sie mich ein wenig an Brioche, doch durch die Zugabe von Vanille schmecken sie noch reichhaltiger. Auf den Zuckerguss habe ich allerdings verzichtet, ich fand die Brötchen auch so schon süß genug.

Ich kann mich Petra wirklich nur anschließen und für die Pani di cena eine dicke Backempfehlung geben.

Pani di cena

Vorteig:

  • 125g Milch, lauwarm
  • 10g Zucker
  • 5g Hefe
  • 40g Mehl Type 550

Teig

  • gesamter Vorteig
  • 125g Milch
  • 1 Vanilleschote, davon das Mark
  • 40g Eigelb (von 2 Eiern Größe L)
  • 5g Salz
  • 450g Mehl Type 550
  • 100g Zucker
  • 125g Butter, Raumtemperatur

Zum Bestreichen

  • 1 Eiweiß

Die Zutaten für den Vorteig miteinander verrühren und 1 Stunde gehen lassen.

Nun Milch, Vanillemark, Eigelb, Salz und Mehl zu dem Vorteig geben und 8 min auf langsamer Stufe kneten. Es entsteht ein sehr fester Teig. Nun den Zucker in kleinen Portionen zum Teig geben, dabei zwischen den Zugaben immer so lange kneten, bis der Zucker vom Teig vollständog aufgenommen wurde. Zuletzt die Butter hinzufügen und weiterkneten, bis ein weicher, seidigglatter Teig entstanden ist.

Den Teig 2,5 Stunden gehen lassen.

Nun Stücke von ca. 85g abwiegen und diese zu Kugeln schleifen. Auf 2 mit Backpapier ausgelegten Blechen setzen und über Nacht im Kühlschrank gehen lassen (alternativ bei Raumtemperatur gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat). Durch den hohen Butteranteil gehen sie im Kühlschrank allerdings nicht sehr  auf. Am nächsten Morgen die Brötchen bei 30°C (vorgewärmter Backofen) nochmal 1 Stunde gehen lassen.

Vor dem Backen mit Eiweiß bestreichen und kreuzförmig einschneiden.

Bei 200°C für 15-20 min backen.

Print Friendly, PDF & Email

6 Gedanken zu Pani di cena

  1. Stephan 29. Dezember 2011

    Also das Rezept ist wieder super gelungen. Deine Rezepte sind wirklich toll, ich probiere jetzt so nachund nach vieles aus. Das Weizenfeld zu Weihnachten war genial. Allerdings sind die Teige recht schwer für mein kleines handrührgerät… was für eine Maschine benutzt du denn?

    Antworten
  2. Pingback: Hefe und mehr » Blog Archive » Ideen für den Ostertisch

  3. Pingback: Osterbacktage « Cucina e piu

  4. Pingback: Hefe und mehr » Blog Archive » Ideen für das Osterfrühstück

  5. Pingback: Ideen für Ostern | Hefe und mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.