2. Mai 2011

Radieschenblatt-Pesto

Radieschen-PestoJetzt, wo alles endlich grün ist, mag ich kein Fitzelchen davon verschwenden. Und wenn in unserern Abo-Gemüse-Tüte aus dem Bioladen Radieschen mit schönen grünen Laub sind, dann bekommen es entweder die Meerschweinchen, oder wir essen es selber.

Als Pesto sind die Blättchen eine wunderbare Bereicherung unseres Speisezettels, und es ist auch noch ein Gericht, das schön schnell geht und damit für die schnelle Feierabend-Küche bestens geeignet.

Zusätzlichen zum Radieschengrün habe ich direkt auch noch ein paar Radieschen in den Mixer geworfen, um den Geschmack nach Radieschen noch ein bisschen intensiver zu machen.

Radieschen-Pesto

  • 70g Radieschengrün
  • 3 Radieschen
  • 70g Mandeln
  • 50g Parmesan
  • 40g Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 5g Salz

Radieschengrün verlesen, und alle welken Blätter entferen. Gut waschen, abtropfen lassen und mit den restlichen Zutaten in den Mixer geben. Pürrieren, bis die Pesto schön homogen ist.

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu Radieschenblatt-Pesto

  1. zorra 2. Mai 2011

    Mein Lieblingspesto! Die Radiesliblätter gebe ich auch gerne in den Salat. Hab keine Meerschweinchen. 😉

    Antworten
  2. Chaosqueen 8. Mai 2011

    Vor zwei Wochen habe ich Radieschen ausgesäht, seit ein paar Tagen sind jetzt die Keimblätter zu sehen. Ich werde mich also noch etwas gedulden müssen, bis ich das Pesto aus dem selbstgezogenen Grün zubereiten kann.

    Wenn ich mich nicht gedulden kann, werde ich wohl beim Bioladen ein Bund Radieschen erstehen müssen…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.