5. Juli 2012

Aprikosen-Mandel-Tarte

Aprikosen-Mandel-Tarte Schon im letzten Jahr hatte ich eigendlich diese Idee einer Aprikosen-Mandel-Tarte umsetzen wollen, doch irgendwie hat es nicht geklappt. Als ich im diesen Jahr die ersten aromatischen, allerdings etwas säuerlichen Aprikosen im Bioladen probierte, wußte ich, dass sie perfekt für diese Tart wären.

Und so habe ich nicht lange gezögert und habe direkt am Wochenende kleine Tartes gebacken. Seit ich die hübschen kleinen Tartformen habe, benutze ich meine große fast gar nicht mehr. Mit einem Durchmesser von 12 cm passt in jede dieser vier Formen ziemlich genau 1/4 eines normalen Rezepts.

Für die Tarte habe ich eine Frangipane, einer Pudding-Mandelcreme, hergestellt. Ich habe mich dabei grob an dem Rezept aus “Advance Bread and Pastry” von Michael Suas orientert, die aus der Mischung einer Vanillecreme und einer Mandelcreme besteht. Meine Creme enthält allerdings deutlich weniger Zucker und dafür etwas mehr Mandeln und Ei.

Die Mischung aus süßer Mandelcreme und säuerlichen Aprikosen ist perfekt. Ein neuer Lieblinskuchen für mich!

Aprikosen-Mandel-Tarte

Mürbeteig

  • 250g Mehl
  • 120g Butter
  • 60g Zucker
  • 35g  Eiweiß (von einem Ei Größe L)
  • 1 Prise Salz

Frangipane

Vanillecreme

  • 175g Milch
  • 1 Tl Vanilleextrakt
  • 20g Eigelb (von einem Ei Größe L)
  • 30g Zucker
  • 15g Stärke

Mandelcreme

  • 60g Butter
  • 30g Zucker
  • 75g Mandeln
  • 18g Mehl
  • 55g Ei (1 Ei Größe L)
  • 1Prise Salz

Belag

  • 750g Aprikosen (ca. 20 Aprikosen)

Für den Teig Butter mit Zucker und Ei verrühren, Mehl und Salz unterkneten und den Teig für 30 min kaltstellen.  Ausrollen und vier kleine Tarteformen (Größe 12 cm) damit auslegen.

Die Frangipane besteht aus einer Vanillecreme, die mit einer Mandelcreme gemischt wird.

Für die Vanillecreme 125g Milch, Zucker und Vanilleextrakt zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit Eigelb und Stärke mit der restlichen Milch verrühren. In die kochende Milch einrühren und unter Rühren aufwallen lassen.

Mit einer Klarsichtfolie abdecken und abkühlen lassen.

Die Mandelcreme vorbereiten: Butter mit Zucker schaumig rühren, die Mandeln reiben und zusammen mit Mehl, Ei und Salz unter die Butter rühren.

Die erkaltete Vanillecreme mit der Mandelcreme verrühren und auf den Mürbeteigboden geben.

Die Aprikosen entsteinen, vierteln und auf der Mandelcreme verteilen. 2 Aprikosen nur halbieren und als Abschlusss in die Mitte der Formen setzen.

Bei 175°C 1 Stunde backen.

Print Friendly, PDF & Email

10 Gedanken zu Aprikosen-Mandel-Tarte

  1. Reka 5. Juli 2012

    Kaum zu glauben wie lange ich schon keinen Kommentar mehr geschrieben habe! Das bedeutet aber nicht, das ich nichts zu sagen habe. Mir fehlt halt die Zeit. Aber Zeit hin oder her diese tollen Törtchen verdienen gelobt zu werden.
    Wir haben sie mit viel Genuss gegessen. Also eine glatte 1!

    Mama

    Antworten
  2. Chaosqueen 6. Juli 2012

    Das ist ja lustig, ich hatte mich vorhin entschlossen, heute abend eine Aprikosen-Mandel-Tarte zu backen, da ich schöne Aprikosen mitgebracht bekommen habe. Vielleicht nehme ich jetzt auch meine kleine Tarte-Förmchen…

    Von dem Buch, das ich mir auf Deine Empfehlung hin gekauft heb, bin ich immer noch sehr begeistert. Darin findet man fast alles was man an Grundrezepten benötigt.

    @Reka
    Genauso ist das bei uns auch oft. *zwinker*

    Antworten
  3. Chaosqueen 15. Juli 2012

    So, erst heute endlich nachgebacken und wie erwartet, sind die Tartelettes ein traumhafter Genuss.

    Übrigens habe ich die gleichen Tartelette-Förmchen wie Du.

    Antworten
  4. Chaosqueen 29. Juli 2012

    Die Förmchen sind genial! Ich habe übrigens jetzt noch welche in pink und lila. 😉

    Hast Du meine Mail eigentlich erhalten?

    Antworten
  5. Pingback: Hefe und mehr » Blog Archive » Jahresrückblick 2012

  6. Helga Wahl 26. November 2013

    Hallo,
    Eben war ich auf Ihrer sehr hochinteressanten Seite.
    Toll, was Sie so alles machen.
    Ich suche Ein Rezept – 10 cm pikante Stengeli mit Kümmel, diese kann man in Appenzell, im Cafe Marktplatz kaufen. Etwas sehr leckeres.
    Wäre das möglich, mir so ein Rezept zu senden?
    Vorerst mal vielen lieben Dank
    Helga Wahl

    Antworten
    1. Stefanie 26. November 2013

      @Helga: Leider war ich noch in im Cafe Marktplatz in Appenzell, von daher musst du mir die Stengli etwas genauer beschreiben. Wie sind denn die Stengli von der Konsistenz? Knusprig wie Salzstangen oder eher mürbe wie Mürbeteigkekse? Ich habe ein sehr schönes Rezept für Kümmel-Salzgebäck. Das wird mit Schmand gemacht und bekommt dadurch eine schöne mürbe Konsistenz.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.