25. Juli 2013

Kalter Hund

Kalter HundGeburtstagskuchenwünsche sind eine ernste Sachen. Und wenn das Geburtstagskind bereits Monate im Voraus von seinemLieblingskuchen schwärmt, den es in der Kindheit jedes Jahr zum Geburtstag gab, dann ist wohl klar, was ich backe. Obwohl “Backen” bei einem kalten Hund ja eigendlich das falsche Wort ist. Die ebenfalls gebräuchlichen Namen “Kühlschrankkuchen” oder “Kellerkuchen” sagen nämlich schon alles: Dieser Kuchen wird nicht gebacken, sondern nur gekühlt.

Ich habe die Kakao-Kokosfett-Masse mit ein wenig echter Schokolade veredelt und die allgemeine Zuckermenge etwas reduziert. Beim Schichten haben wir dann darauf geachtet, immer abwechselend eine halben und einen ganzen Keks nebeneinander zusetzen, so, wie man eine Mauer baut. Das sieht hübsch aus und gibt Stabilität.

Ein leckerer “Riesen-Schokokeks”, perfekt für heiße Sommertage.

Kalter Hund

  • 200g Zartbitter-Schokolade
  • 250g Kokosfett
  • 100g Puderzucker
  • 2 Eier
  • 30g Rum
  • 1 Prise Salz
  • 50g Kakao
  • 300g Butterkekse

Schokolade und Kokosfett im Wasserbad schmelzen. Eier mit Zucker, Salz und Rum schaumig rühren, dann den Kakao hinzufügen. Zuletzt die Kokosfett-Schokoladenmischung hinzugeben. Alles verrühren und in das ausgeschaltete Wasserbad zurückggeben (die Restwärme reicht völlig!). Eine kleine Kastenform mit Klarsichtfolie auslegen. Ein paar Tropfen Wasser zwischen Form und Folie helfen, die wiederspenstige Folie zu bändigen. 1/3 der Kekse längs halbieren. Eine dünne Schicht Kakao-Creme auf den Boden streichen. Eine Schicht Kekse auf die Masse legen, dabei immer abwechselend eine halben und einen ganzen Keks nebeneinander setzen. Dabei ein wenig Abstand zu den Seiten wahren!Eine weitere Schicht Kakao-Creme aufstreichen, wieder Kekse darauf legen und das solange wiederholen, bis die Creme aufgebraucht ist. Mit einer Keks-Schicht abschließen. Für mindestens 4 Stunden im Kühlschrank erkalten lassen, dann stürzen, die Folie entfernen und den Kuchen in Scheiben schneiden.

Print Friendly

6 Gedanken zu Kalter Hund

  1. aki 28. Juli 2013

    Oh, den könnt ich auch mal wieder machen! 🙂 Super Idee bei dem Wetter, dann muss man den Backofen nicht noch zusätzliche Wärme produzieren lassen… Danke für die Inspiration liebste Steffi! 🙂
    Schoko & Keks <3

    Antworten
  2. Jan 19. März 2014

    Auf den ersten Blick sah es wie ein verbranntes Toastbrot aus 😀 Doch Zartbitterschokolade ist doch einiges besser 😉
    Werde ich am Wochenende gleich mal versuchen!
    lg

    Antworten
  3. Reka Herberth 26. Januar 2015

    Umfrageergebnis bei Luisa und Kai: „Suuuuuuuper lecker!“ Schmutzige Hände und Gesichter dazu glänzende Augen.

    Grüße von einer sehr zufriedenen Oma Reka

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.