29. Juni 2015

Falafel

Falafel (1)Nach bestandener Doktorfeier gibt es bei uns im Labor immer etwas Leckeres zu Essen, denn sowohl der frisch gebackene Doktor als auch alle andere brauchen eine Stärkung nach der Aufregung der Prüfung. Für die letzte Prüfung sollte es ein rein vegetarisches Büffet geben und ich hatte Falafel versprochen. Und so saß ich morgens um acht in der Kaffeeküche und formt Falafel. Ich brauchte 45 Minuten für 100 Stück und irgendwo in der Mitte fragte ich mich dann, ob ich es nicht doch mit der Menge übertrieben hatte.

Als die Falafel dann aber auf dem Buffet standen, waren sie schnell verschwunden und die Frage nach dem Rezept kam auf. Ob es auf dem Blog steht? Da noch nicht, aber jetzt schon 🙂

Falafel

ergibt etwa 25 Falafeln

  • 250g Kichererbsen, getrocknet
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Bund Petersilie (oder eine Mischung von Koriander und Petersiilie)
  • 1/4 Salzzitrone (alternativ 1/2 Zitrone, davon der Saft)
  • Salz
  • 1 Tl Kreuzkümmel (gemahlen)
  • 1 Tl Koriandersamen (gemahlen)
  • 1 Tl Paprikapulver
  • Bulgur oder Semmelbrösel, nach Bedarf

Die Kichererbsen über Nacht in reichlich Wasser einweichen.

Am nächsten Morgen die Kichererbsen gut abtropfen lassen und zusammen mit Knoblauch, Zwiebel, Salzzitrone und Petersilie zwei Mal durch den Fleischwolf drehen (alternativ im Mixer pürieren). Mit Salz, Kreuzkümmel, Koriander und Paprikapulver abschmecken.

Falls sich keine Bällchen formen lassen, ist die Falafelmasse zu weich. Dann etwas Bulgur oder Semmelbrösel in die Masse rühren und etwas quellen (ca. 10 min) lassen (oder über Nacht im Kühlschrank).

Falafel formen.

Das Öl auf 180°C erhitzen und die Falafel etwa 6-8 min frittieren.

Tipp: Wenn die Falaffel vorbereitet werden sollen: Man kann sie auch erst 5 min vorfrittieren und dann vor dem Servieren nochmals ca. 2 min frittieren.

Print Friendly

4 Gedanken zu Falafel

  1. reka herberth 1. Juli 2015

    Also mal erlich, jetzt wo ich gerade meine letzte gehütete Mallorcazitrone verbraucht habe kommst du mit der Salzzitrone daher!
    Ich hab aber noch Saft und ausgepresste Schalen eingefroren. Die waren mir zu schade für den Kompost.Da könnte ich einen Test machen ob das geht.
    :-). Ansonsten werden wir nach dem Urlaub nochmals bestellen müssen. Katrin ist auch ganz begeistert von der Orangenmarmelade. Was gibts schon Leckereres zum frischen Brot!

    Mama

    Antworten
    1. Stefanie 1. Juli 2015

      @Mama: Zum schnellen testen könnte ich dir auch einfach was von meiner Salzzitrone abgeben, denn sonst musst du ja noch etliche Wochen warten. Aber wenn du nochmal Zitronen bestellst, bin ich dabei 🙂

      Antworten
  2. Ulla 1. Juli 2015

    Schau mal weiter oben, Stefanie:
    „Die Falafel über Nacht in reichlich Wasser einweichen“
    Du meinst doch sicher die „Kichererbsen“ ???

    Danke für das Rezept, ich werde es nachbauen ;0)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.