16. Oktober 2015

Süße Kartoffelweckchen

Kartoffelweckchen (4)Auch das passiert manchmal bei uns: der Gefrierschrank ist leer, obwohl ich überzeugt war, das da noch Frühstücksbrötchen sein sollten. Und um neun Uhr abends setze nicht mal ich noch einen schnellen Vorteig für Brötchen an. Stattdessen habe ich eine schnelle Inventur der Küche gemacht und noch einige Salzkartoffeln des Vortages, Sahne und Eier aus dem Kühlschrank gezogen und einen Teig für süße Weckchen angesetzt. Wie bei meinem Lieblingszopf muss der Teig für eine leichte Formbarkeit für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank, kann aber auch gut über Nacht dort gehen. Genau das habe ich dann auch gemacht und am nächsten Morgen nach dem Aufstehen Weckchen geformt.

Und auch wenn ich eigentlich Brötchen mit einem vielschichtigeren Aroma bevorzuge, bin ich mit diesen Kartoffelweckchen sehr zufrieden. Durch die Sahne und die Kartoffeln bekommen sie eine hervorragende, feinporige und wattigweiches Krume, die sich in lange Fasern zerteilen lässt. Genau so mag ich meine Weckchen!

 

Süße Kartoffelweckchen

ergibt 10 WeckchenKartoffelweckchen (3)

Teig

  • 450g Mehl Type 550
  • 125g gekochte Kartoffel vom Vortag (mehligkochend oder vorwiegend festkochend), durchgepresst
  • 200g Sahne
  • 60g Ei (1 Ei Größe L)
  • 10g Hefe
  • 7g Salz
  • 50g Zucker
  • 40g Butter

Zum Bestreichen

  • verquirltes Ei

Alle Zutaten bis auf Zucker und Butter für 5 min auf langsamer Stufe in der Küchenmaschine kneten, dann weiter 8 min auf schneller Geschwindigkeit kneten. Der Teig ist zu Beginn sehr fest, doch die Kartoffel gibt beim langen Kneten noch Wasser an den Teig ab. Am Ende der Knetphase sollte der Teig weich und leicht klebrig sein.

Den Zucker in kleinen Portionen hinzufügen und weiterkneten, bis aller Zucker aufgenommen. Zuletzt die Butter hinzufügen und weiterkneten, bis sie komplett in den Teig eingearbeitet ist. Bei langsamer Geschwindigkeit bis zur vollständigen Glutenentwicklung kneten.

Zuletzt die abgetropften Rosinen mit etwas Mehl bestäuben und unterkneten

Den Teig 1 Stunde bei Raumtemperatur und 1-12 Stunden im Kühlschrank gehen lassen.

Den Teig entgasen und in ca. 90g schwere Stücke teilen. Zu runden Brötchen schleifen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.

90 min gehen lassen.

Den Ofen auf 220°C vorheizen. Die Brötchen mit verquirlten Ei abstreichen und kreuzförmig einschneiden  (mit einem Messer oder Schere).

Bei 220°C für 20 min mit Dampf backen.

 

P.S.: Da die ersten Tage des Herbstes bisher recht ereignisreich waren, hatte ich irgendwie aus dem Blick verloren, dass es bereits der 16. Oktober und somit der Welttag des Brotes ist. Und somit passt dieses schnelle Rezept irgendwie gut als “gerade noch in der Deadline”-Rezept für Zorras WBD.

Print Friendly, PDF & Email

8 Gedanken zu Süße Kartoffelweckchen

  1. Stefanie Harding 21. Oktober 2015

    Hallo Stefanie,
    Brauche mal schnelle Hilfe. Mein Sauerteig Roggen blubbert nicht mehr habe ihn jetzt 2mal gefüttert aber irgendwie passiert nicht viel mit gehen. Riecht ganz normal kann man den irgendwie wieder fit bekommen? Eigentlich hat er gut funktioniert bislang.
    Stefanie

    Antworten
  2. Jeremy 22. Oktober 2015

    I am trying this recipe out. After adding in all the butter, the dough has become quite greasy and is falling apart in layers, separated by the now-melted butter. The more I knead (by hand), the worse the dough seems to become, but I have only kneaded for a few minutes. Will it become better if I knead longer? How long does it usually take you to incorporate all the butter into the dough?

    Antworten
    1. Stefanie 22. Oktober 2015

      @Jeremy: I would place the dough in the fridge for 30-60 min to let the butter gets firmer, then knead the dough again to incorporate the butter.
      Was the butter very soft or melted when you add it? I add the cold, firm butter cut into small cubes. The recipe refers to kneading with a kitchen machine, here it takes about about 3 min until the cold butter is incorporate. When kneading by hand I would use a pliable butter and add it in smaller increments (10g increments should work well), which makes kneading it in much easier.

      Antworten
      1. Jeremy 22. Oktober 2015

        Thanks! I’ll try that. I have had this trouble before and not known what to do. Hopefully these ones will turn out.

        Antworten
  3. Marion 26. April 2017

    Super weich, auch nach Tagen noch. Ich hab sie abends geformt und dann in den Kühlschrank verbannt. Morgens dann wie beschrieben gebacken.

    Super

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.