26. April 2011

Osternestchen

Osternestchen 2Natürlich gab es nicht nur Karfreitag selbstgemachtes Ostergebäck bei uns, auch an Ostern selbst habe ich natürlich etwas gebacken. Dieses Jahr habe ich kleine Osternestchen aus süßem Hefeteig gebacken. Leider verlieren die mit Naturfarben gefärbten Eier einen Teil ihrer Farbe beim Backen im Ofen, daher habe ich die Nester so groß gemacht, dass man auch nach dem Backen ein Ei in die Kuhle setzen kann.

Der Teig für die Osternestchen enthält Saure Sahne, das gibt einen guten Geschmack und macht die Krume schön fluffig.  Durch die kalte Führung und den Pâte Fermentée entwickeln die Nester ein schönes Aroma, das durch die leichte Säure der Sauren Sahne noch unterstrichen wird.

Dieser Teig eignet sich nicht nur für Ostergebäck, er würde sich auch sehr gut als Grundlage für süße Brötchen machen.

Osternestchen

ergibt 10 Osternestchen

Pâte fermentée

  • 160 g Mehl (Type 550)
  • 90 g Wasser
  • 1g frische Hefe
  • 2 g Salz

Teig

  • gesamter Pâte fermentée
  • 500g  Mehl
  • 100g Wasser
  • 200 g Saure Sahne
  • 1 Ei Größe L (60g)
  • 75g Zucker
  • 50g Butter
  • 10g Hefe
  • 5g Salz

Die Zutaten für den Pâte fermente miteinander verkneten und 1 Std. bei Raumtemperatur gehen lassen. Danach für mindestens 12 Stunden im Kühlschrank fermentieren.

Am nächsten Tag alle Zutaten für den Teig bis auf Zucker und Butter  5 min auf langsamer Stufe in der Küchenmaschine kneten.

Dann weiter 7 min auf mittlere Geschwindigkeit kneten. Da Zucker die Glutenentwicklung sehr stört, wird er erst jetzt in kleinen Portionen zum Teig hinzugegeben. Den Zucker El – weise zum Teig hinzufügen. Zwischen den Zugaben jeweils 1 min kneten. Zuletzt die Butter hinzufügen und weiterkneten, bis sie komplett in den Teig eingearbeitet ist.

Den Teig über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.

Den Teig in 120g Stücke teilen und jedes Stück zu einem Teigstrang von 45 cm Länge rollen.  Den Strang mit sich selbst verdrehen, die beiden Enden übereinander legen und somit einen Kranz formen.

Die Nester auf zwei Backbleche verteilen und 2 Stunden gehen lassen. Vor dem Backen mit verquirltem Ei bestreichen.

Bei 200°C bei Umluft für 15 min backen.

I send this entry to yeastspotting, Susans weekly showcase of yeasted baked good.

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken zu Osternestchen

  1. Pingback: Hefe und mehr » Blog Archive » Ideen für den Ostertisch

  2. Pingback: Hefe und mehr » Blog Archive » <!–:de–>Ideen für das Osterfrühstück<!–:–><!–:en–>Ideas for the Easter breakfast<!–:–>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.