9. Juni 2017

Backkurs-Rückblick: Brotbacken am Nachmittag

DSC_3487 Wie man auf Instagram schon letzte Woche sehen konnte, war der Kurz-Backkurs im Raum 44 am vergangen Wochenende ein voller Erfolg. In einer kleinen Gruppe wurden in nur 3 Stunden pro Teilnehmer ein Buttermilch-Laib und fünfzehn Brötchen in verschiedenen Varianten gebacken. Alle Teilnehmer waren Anfänger und so war der Kurs eine gute Gelegenheit um einen tieferen Einblick ins Brotbacken zu bekommen. Und wie man an den bildhübschen Broten und Brötchen erkennen kann, haben alle ihre Sache sehr gut gemacht!  🙂 Nebenbei wurden auch wieder viele Fragen gestellt, ich habe einiges zum theoretischen Hintergrund erklärt und ein bisschen ( oder ein bisschen mehr)gequatscht wurde auch.

Und jetzt habe ich für die Planung der nächten Kurse eine Frage: Habt ihr Interesse an einem Kurs nur mit Dinkel und alten Getreidearten (Emmer, Einkorn, evtl. Kamut)? Mir schwebt da nämlich ein Kurs mit verschiedenen weizenfreien Broten und Brötchen (zum Teil mit Sauerteig, zum Teil mit Hefe) vor und ich würde die Sommermonate nutzen um die entsprechenden Rezepte zu entwickeln.

Brotbacken am Nachmittag

Print Friendly, PDF & Email

6 Gedanken zu Backkurs-Rückblick: Brotbacken am Nachmittag

  1. Suse 9. Juni 2017

    hallo stefanie,

    alte getreidesorten fände ich klasse!
    ich experimentiere viel mit einkorn und kamut , gelbmehlweizen.
    auch ein reiner lievito madre kurs wäre spannend!
    sowas wie bei brotgeflüster, nur nicht so weit weg von mir.

    grüße suse

    Antworten
    1. Stefanie 10. Juni 2017

      @Suse: Der Lievito madre / Süßer Starter Kurs wäre auch eine Überlegung wert 😀

      Antworten
  2. Karin 10. Juni 2017

    Hallo Stefanie,
    das fände ich großartig. Dann käme ich auch mal wieder ins Rheinland.

    Antworten
  3. Kerstin Hahnke 17. Juni 2017

    Hallo Stefanie,

    ich fände auch alte Getreidesorten sehr interessant. Auch Vollkorn pur zu verbacken würde mich interessieren.

    Schöne Grüße
    KERSTIN

    Antworten
    1. Pascua 19. Juli 2017

      Na wie wäre es mit einem puren Dinkelvollkornbrot? Das ist ja durchaus nicht die einfachste Übung. 😉

      Antworten
      1. Stefanie 20. Juli 2017

        @Pascua: Ein reines Dinkelvollkornbrot habe ich gerade beim letzten Privatbackkurs im Holzbackofen wieder erfolgreich gebacken. Das würde auf jeden Fall auch zu den „alten Getreideschätzen“ passen.

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.