18. Januar 2020

Möhren-Burger-Buns

Möhren Burger Buns (3)Es mag zwar nicht gerade das traditionelle Weihnachtsessen sein, aber am ersten Weihnachtsfeiertag gelüstete es uns nach Burgern. Und da – abseits von jeder Klimadiskussion – mein Lieblings-Burger-Patty nun mal ( zufällig) vegan ist, hatte ich Lust, ein passendes Burgerbrötchen dazu zu bauen. Rezepte “ohne…” müssen für mich immer eigenständig sein, ohne das sie nach Ersatz schmecken. Optimalerweise kommen sie darum auch ohne Ersatzprodukte aus.

Bei Burgerbrötchen ist es ein leichtes, das zu erreichen. Der Möhrensaft bringt dabei Farbe und eine milde Süße, die gut zu dem leicht exotischen Aroma des nativen Kokosöls passen. Wer lieber ein neutrales Brötchen möchte, kann das native Öl aber auch sehr gut durch ein neutrales, da desodoriertes, Kokosöl ersetzen. Auch das bekommt man problemlos in Bioqualität, bei uns sogar in der Bioecke des Supermarktes.

Und um die Frage nach Dinkel vorweg zunehmen: Das Rezept klappt auch mit Dinkelmehl. Unter Umständen muss die Menge an Flohsamenschale leicht erhöht werden (ca. 2g) und die Knetzeit sollte reduziert werden. Ein Fenstertest kann hier hilfreich sein, um den Punkt der vollständigen Glutenentwicklung zu erwischen!

 

Möhren-Burger-Buns

Süßer Starter Möhren Burger Buns (4)

  • 120g süßer Starter
  • 120g Mehl Type 550
  • 60g Wasser

Teig

  • Süßer Starter
  • 300g Mehl Type 550
  • 30g Zucker
  • 230g Möhensaft
  • 5g Flohsamenschale
  • 10g Salz
  • 5g Enzymaktives Malz (optional)
  • 5g enzymaktives Bohnenmehl (optional)
  • 8g Hefe
  • 80g Kokosöl

 

Die Zuaten für den süßen Starter mischen und bei 30°C etwa 2-4 Stunden reifen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Alle Zutaten bis auf die Butter  5 min auf langsamer Stufe in der Küchenmaschine kneten. Dann weiter 7 min auf mittlere Geschwindigkeit kneten. Nun das Kokosöl hinzufügen und bei langsamer Geschwindigkeit kneten, bis es vollständig im Teig aufgenommen ist. Nun den Teig bei schneller Geschwindigkeit bis zur vollständigen Glutenentwicklung auskneten (ca. 3 min).

Den Teig 1,5 Stunden ruhen lassen.

Nun in ca. 100g schwere Stücke teilen und zu runden Brötchen formen und etwas flachdrücken.

1 Stunde gehen lassen. Die Brötchen sollten jetzt Vollgare erreicht haben.

Mit Wasser abstreichen und mit Sesam bestreuen. Die Brötchen für 16-18 min bei 230°C backen.

4 Gedanken zu Möhren-Burger-Buns

  1. Ben 18. Januar 2020

    Das ist ja mal kreativ 👍

    Ein sehr spannendes und sehr durchdachtes Rezept hast du uns da zur Verfügung gestellt 🙂

    Großartig!!!

    Beste Grüße aus Lüneburg und frohes Backen weiterhin, Ben

    Antworten
  2. Reka 18. Januar 2020

    Liebe Steffi, ich habe Benni nicht erzählt wie viele Möhren ihren Saft lassen müssen für dieses Rezept. Es hätte ihn sicher sehr traurig gemacht.
    Für mich finde ich es aber sehr spannend es nachzubacken und die Reaktion deines Vaters, auf die Farbe, zu beobachten. Das wird also ein unterhaltsames Wochenende!😉

    Liebe Grüße auch an den Liebsten Mama

    Antworten
    1. Stefanie 18. Januar 2020

      @Mama: Wenn du magst, kannst du auch ein (oder mehr) Fläschen Möhrensaft aus Onkel Willis Erbe haben. Und Benni verraten wir nicht, dass in MöhrenSAFT echte Möhren drin sind 😉

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.