7. August 2021

Dinkel-Emmer-Rosinenweckchen

Dinkel-Emmer-Rosinenweckchen (1)Es sieht so aus, als bekäme ich auf der Rosinenfront Verstärkung. Das Krümmelchen hat die Weckchen nämlich mit großer Begeisterung und regelmäßigen “hm”-Lauten verzehrt. Und da das Kindelein zwar gerne, aber tendenziell eher wenig isst, freute mich das natürlich doppelt.

Die Brötchen bekommen durch Dinkel und Emmer eine feine Nussigkeit. Die Saftigkeit wird dieses Mal durch eine kleine Menge Quark  erreicht. Und da ich den Zucker in der kindlichen Ernährung eher sehr sparsam einsetze, kommt die Süße der Weckchen allein von den Rosinen. Wer einen süßen Teig bevorzugt, gibt einfach 50-75g Zucker gegen Ende der Knetzeit zum Teig hinzu.

Dinkel-Emmer-Rosinenweckchen

ergibt 14 BrötchenDinkel-Emmer-Rosinenweckchen

Biga

  • 220g Dinkel Type 630
  • 110g Wasser
  • 0,5g Hefe

Rosinen-Quellstück

  • 250g Rosinen
  • 150g Wasser

Teig

  • Biga
  • 150g Dinkel Type 630
  • 200g helles Emmermehl
  • 100g Quark (20% Fett)
  • 140g Milch
  • 50g Ei
  • 10g Hefe
  • 10g Salz
  • 5g Hagebuttenpulver (optional)
  • 5g enzymaktives Bohnenmehl (optional)
  • 50g Butter
  • Rosinen-Quellstück

Für die Biga alle Zutaten miteinander verkneten und im Kühlschrank 16-24 Stunden gehen lassen.

Für das Quellstück die Rosinen mit Wasser mischen und über Nacht im Kühlschrank quellen lassen. Am nächsten Morgen gut abtropfen lassen.

Alle Zutaten bis auf die Butter für 10 min auf langsamer Stufe in der Küchenmaschine kneten. Nun die Butter hinzufügen und weiterkneten, bis sie komplett in den Teig eingearbeitet ist. Zuletzt die abgetropften Rosinen zugeben und unterkneten

Den Teig 2 Stunden gehen lassen.

Den Teig in jeweils 90g schwere Stücke teilen und zu runden Brötchen schleifen.

90 min gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 230°C vorheizen.

Die Wecken mit verquirltem Ei abstreichen und für ca. 15 min bei 230°C mit Dampf backen.

 

Rezepttipp: Wer lieber mit süßem Starter / Lievito arbeitet, ersetzt die Biga mit 330g Süßen Starter (o.ä.),

6 Gedanken zu Dinkel-Emmer-Rosinenweckchen

  1. Annett 12. August 2021

    Das Rezept liest sich sehr gut und ich werde es am Samstag für mein Enkelkind backen. Die kleine Raupe Nimmersatt liebt Milchbrötchen und diese hier,sind ohne Zucker,perfekt!
    Lg Annett

    Antworten
    1. Stefanie 13. August 2021

      @Annett: Kleine Rauben Nimmersatt sind was feines. Der Schweizer Butterzopf wird in der Orginalversion auch ganz ohne Zucker gebacken. Vielleicht ist das auch ein gutes Rezept für euch.

      Antworten
      1. Annett 10. Oktober 2021

        Die Brötchen sind echt klasse und unserer kleine Raupe haben sie auch geschmeckt.Meine Kinder möchten die Brötchen das nächste Mal ohne Rosinen,dafür aber mit Schokolade 😊

        Antworten
  2. Celine 20. September 2021

    Liebe Stefanie,

    diese feinen Rosinensemmeln klingen ganz nach meinem Geschmack.
    Wie immer stellt sich mir die Frage: wie veganisieren? Der Sojaquark hat nur 3,3 % Fett. Muss ich dann mehr vegane Butter hinzufügen?
    Das Ei hätte ich einfach weggelassen, oder?

    Liebe Grüße aus Kroatien

    Céline

    Antworten
    1. Stefanie 22. September 2021

      @Celine: Ich nehme meistens Magerquark, der hat noch weniger Fett als der Sojaquark. Von daher sollte das so passen. Das Ei würde ich auch weglassen und nach Bedarf etwas mehr Wasser verwenden.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Annett Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.