19. Februar 2022

Bananenweckchen mit Sultaninen

Bananenweckchen (3)Bananen haben in unserem Haushalt viele Jahre eine sehr untergeordnete Rolle gespielt. Doch wie bei vielen anderen Familien auch, ist seit das Krümmelchen feste Nahrung für sich entdeckt hat, die Banane eine feste Größe im Obstkorb. Selten wird sie alt, und noch viel seltener kommt sie in den leicht überreifen Zustand, den man für Eis oder Kuchen braucht. Dabei schlummerte die Idee für diese Bananenweckchen schon seit Beikosteinführung in meinem Hinterkopf. Diese Woche hatten wir nun endlich mal ausreichend reife Bananen, damit ich mein Experiment starten konnte.

Das Rezept kommt vegan daher. Nur beim Bestreichen hat man die Wahl zwischen der veganen Glanzstreiche und verquirlten Ei. Ich finde ja, wer nicht vegan lebt, darf da ruhig die “faule” Variante  nehmen und ein Ei aufschlagen. Die Glanzstreiche mit einer Prise Kurkuma funktioniert aber ebenso prächtig und durch das Kurkuma ist das Ergebnis fast nicht von einer Ei-Streiche zu unterscheiden!

Da die Brötchen mit der weichen Kruste auch ideal für kleine Beiköstler sind, verweise ich bzgl. des Thema Salzes einfach auf diesen Beitrag. Wer das Rezept als Erwachsener nachbäckt und es ein wenig süßer mag, kann andererseits auch noch ein wenig Zucker ergänzen. Ich habe beides im Rezept entsprechend als “optional” ergänzt. Ihr seht schon, es ist ein Rezept, das allerlei Varianten zulässt. Noch nicht getestet, aber sicherlich lecker wäre es bestimmt auch, das Sultaninen-Brühstück durch Schokotropfen zu ersetzen, denn die Kombi Schokolade und Banane ist nun einmal eine ganz klassische.

Die Weckchen schmecken mit der reifen Banane und die Sultaninen erstaunlich süß mit einer klar wahrnehmbaren Bananen-Note. Eine sehr leckere Alternative für das Aufbrauchen von reifen “Tiegerbananen”.

Bananenweckchen mit Sultaninen

ergibt 12 WeckchenBananenweckchen (5)

 

süßer Starter

Sultaninen-Brühstück

  • 100g Sultaninen
  • 50g Wasser
  • 20g Mehl

Teig

  • süßer Starter
  • 300g  Mehl Type 550
  • 150g sehr reife Banane, püriert
  • (optional für Süßschnäbel: 30g Zucker)
  • 50g Wasser
  • 60g Öl
  • 5g Hefe
  • 10g Salz (optional, bei Babys unter 10 Monaten weglassen)

Zum Bestreichen

  • verquirltes Ei
    (alternativ Glanzstreiche als vegane Alternative, siehe Tipp )

Für den Süßen Starter den süßen Starter, Wasser und Mehl miteinander verkneten. Bei 30°C etwa 2-4 Stunden gehen lassen, bis sich das Volumen mindestens  verdoppelt hat.

Für das Brühstück die Sultaninen mit kochenden Wasser überbrühen und mind. 2 Stunden quellen lassen. Vor der Teigherstellung gut abtropfen lassen und mit Mehl bestäuben, damit sich die Sultaninen leichter in den Teig kneten lassen.

Alle Zutaten für den Teig für 5 min auf langsamer Stufe in der Küchenmaschine kneten. Dann weiter 10 min bei schneller Geschwindigkeit bis zur vollständigen Glutenentwicklung kneten. Nun das Sultaninen-Brühstück zugeben.

Den Teig über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.

Am nächsten Morgen den Teig in Portion von etwa 85g abwiegen und jeweils rund schleifen. Immer zwei Weckchen als Paar zusammen aufs Backblechsetzen

90 min gehen lassen.

Vor dem Backen die Weckchen  mit etwas verquirltem Ei abstreichen und nach Belieben längs einschneiden.Bei 210°C für 15-17 min mit Dampf backen.

 

Tipp 1 : Glanzstreiche

  • 2g Stärke (angeröstet)
  • 1 Messerspitze Kukurma (optional)
  • 100g Wasser

Für die Glanzstreiche Stärke und Kurkuma in Wasser aufkochen und abkühlen lassen. Die Weckchen vor und nach dem Backen damit bestreichen.

Tipp 2: Biga als Ersatz für den süßer Starter

  • 200g Mehl Type 550
  • 100g Wasser
  • 0,5g Hefe

Alle Zutaten verkneten und für mindestens 16 Stunden im Kühlschrank gehen lassen.

3 Gedanken zu Bananenweckchen mit Sultaninen

  1. Anne 20. Februar 2022

    Wieder einmal ein tolles Rezept, das mir schon am Morgen diesen trüben Sonntag, mit einem Kompliment versüßt hat! 😍
    Unser 14jähriger Sohn kommentierte seinen ersten Biss in sein Brötchen mit einem seligen : Mama, die sind meeega! 😇
    Ich habe die Variante mit Schoko Tropfen ausprobiert.
    Seit einiger Zeit friere ich überreife Bananen, in Scheiben geschnitten, ein. So habe ich immer welche auf Vorrat wenn ich welche zum Kuchen backen brauche. Die Scheiben sind schnell aufgetaut oder ich nutze sie gefroren für Milchshake.
    Herzliche Grüße Anne

    Antworten
  2. Petra 1. März 2022

    Unseren Krumelchen, ich arbeite in der U3 Kinderbetreuung haben diese tollen Weckchen auch sehr gut geschmeckt, die Kollegin und ich waren auch hoch begeistert. Die wird es noch öfter geben. Ich habe den Teig mit weniger Hefe gemacht, die Weckchen direkt geformt und über Nacht in den kühlen Schlafraum gestellt und heute Morgen direkt in den heißen Ofen geschoben. Sie sind wunderbar aufgegangen und waren köstlich!

    Antworten
    1. Stefanie 1. März 2022

      @Petra: Das freut mich sehr 😀 Und die Idee mit der langen Gare gefällt mir sehr!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.