Tag-Archiv: Brandteig

14. Juni 2015

Johannisbeer-Windbeutel

WindbeutelNachdem sich unser Jahr bisher als eher kräftezehrend präsentiert hat, haben der Liebste und ich spontan die letzte Woche im schönen Ostfriesland verbracht. Sonne, Wind und als einziges Geräusch zwitschernde Vögel sind genau die Dinge, die helfen, leere Akkus wieder aufzuladen. Zurück in heimischen Gefilden überkam mich die Lust auf eine Sonntagssüßigkeit zum Urlaubsausklang. Zum Glück fanden sich im Kühlschrank noch ein paar Eier, Cème fraîche und Sahne, im Gefrierschrank schlummerten Johannisbeeren vom Vorjahr (die jetzt eh verbraucht werden müssen). Und so standen nur zweieinhalb Stunden nach der Heimkehr leckere Windbeutel auf dem Kaffeetisch.

Seit einiger Zeit verwende ich für Windbeutel das  Brandteigrezept aus dem Backbuch von Bertinet und bin damit ausgesprochen zufrieden. Die Windbeutel gehen sehr gut auf, sind aussen knusprig und innen weich, genau wie sie sein sollen. Beim Backen sollte man zudem darauf achten, dass sie rundum gut gebräunt sind. Ist das nicht der Fall, hilft es, für fünf Minuten die Umluftfunktion zuzuschalten. Dann fallen sie auch nicht zusammen, wenn der Ofen geöffnet wird.

Weiterlesen

4. Mai 2012

Windbeutel mit Vanille-Rhabarber-Kompott

Windbeutel mit RhabarberfüllungSeit Tagen habe ich schon Appetit auf Kuchen mit Rhababer. Und heute lachte mich dann der Rhababer im Bioladen an, mit wunderbar roten Stängeln und dazu auch noch im Angebot, da habe ich dann nicht mehr lange gezögert.

Auf dem Weg nach Hause überlegte ich dann, was für einen Kuchen ich backen könnte , denn er mußte schnell gehen, da ich immer noch für meine Disputation lerne. Soviel Zeit bleib also nicht. Und so beschloss ich, das Windbeutel mit einem leckeren Ofenkompott genau das richtige wäre.

In den Ofenkompott habe ich ausser etwas Zucker auch noch eine halbe Vanilleschote gegeben, die beim Garen ein wunderbares Aroma an den Rhababer abgab. Ich musste mich sehr beherschen, um den Kompott nicht direkt aus der Form aufzufuttern (Notiz an mich selbst: Das nächste Mal doppelte Menge Rhababer kaufen und mehr Kompott machen).

Aber die Beherschung hat sich gelohnt, denn die Windbeutel waren ein Traum: Ein bisschen süß, ein bisschen sauer, umschmeichelt von zarten Vanillearomen. Lecker!

Weiterlesen

26. März 2011

Windbeutel mit Himbeer-Sahnefüllung

Windbeutel mit Himbeer-SahneBeim Geburtstagskaffee einer Kollegin gab es ganz köstliche Windbeutel mit einer Himbeerfüllung. Das Rezept für die Füllung war so simpel, dass ich es mir nicht mal aufschreiben wollte. Einfach steifgeschlagene Sahne unter zerdrückten Himbeeren heben.

Am Sonntagnachmittag überkam mich dann die Lust nach etwas Süßem zum Kaffee. Wie gut das ich noch Himbeeren im Tiefkühlschrank hatte.

Der Brandteig für die Windbeutel habe ich schon einmal verbloggt und bereits häufiger gebacken. Dieses Mal wurden die Windbeutel allerdings größer, und dementsprechend länger ist die Backzeit.

Gute Erfahrung habe ich beim Backen der Windbeutel mit Umluft gemacht. Damit kann man sogar Windbeutel retten, die gerade beginnen zu kollabieren, da man den Ofen zu früh geöffnet hat.

Weiterlesen

15. September 2009

Windbeutel mit Vanillecreme

Windbeutel

Gekaufte Tiefgekühl – Windbeutel mag ich nicht. Sie sind zu süß und der Brandteig ist nach dem Auftauen unangenehm weich. Daher habe ich heute meine eigene creiert. Das Rezept für den Brandteig stammt, wen wunderts, aus Michael Suas “Advanced Bread and Pastry”, die Füllung ist die gleiche wie bei den Brioche tropezienne.

Bei der Größe habe ich mich an der von den Mini-Windbeutel von Aldi und Co orientiert, so dass sie mit einem oder zwei Bissen verspeist sind. Die perfekte Größe für die Kaffeetafel.

Weiterlesen