4. März 2011

Karamellisierte Haselnuss-Joghurt-Brötchen

Haselnuss-Joghurt-BrötchenDas Joghurt- Vollkorn-Toast bei Lutz – eine Variation meines Vollkorn-Sandwich-Brots – hat mir Hunger auf ein Joghurtbrot oder –Brötchen gemacht. Joghurt im Brot – ich kann es gar nicht oft genug sagen – ist einfach nur köstlich. Auf unseren Frühstückstisch sind die Joghurt-Sesam-Brötchen ein gern gesehenes Gebäck. Aber immer nur Sesambrötchen sind langweilig. Und so habe ich beschlossen, dass ich etwas ähnliches zu backen. Mit einem höheren Vollkornanteil, dieses Mal Dinkel, karamellisierte Haselnüssen und etwas Honig – das ist eine schöne Mischung.

Bei den karamellisierten Haselnüssen kann ich übrigens nur empfehlen, direkt mehr zu machen, die sind so was von lecker, ich musste mich sehr zurück halten beim Naschen, damit auch noch ein paar Nüsschen im Teig landen. Das Rösten der Nüsse im Backofen sorgt übrigens dafür, dass die Nüsse gleichmäßig gebräunt werden, viel besser, als wenn man die Nüsse in der Pfanne röstet.

Die Brötchen sind genauso, wie ich sie mir vorgestellt habe: Eine leichte Säure, gepaart mit der Süße von Honig und der Karamellisierten Nüsse. Sehr lecker!

Karamellisierte Haselnuss-Joghurt-Brötchen

Karamellisierte Haselnüsse:

  • 100g Haselnüsse
  • 35g Zucker
  • 10g Wasser

Teig:

  • 410g Joghurt
  • 200g Mehl Type 550
  • 200g Dinkel, frisch gemahlen
  • 3g Hefe
  • 30g Honig
  • 10g Salz
  • Karamellisierte Haselnüsse

Haselnüsse bei 150°C für 35min im Backofen rösten, bis die Nüsse goldgelb sind  und die Haut beginnt sich zu lösen. Die Nüsse auf ein Handtuch geben und die losen Häutchen abrubbeln.  Zum Karamellisieren Zucker mit Wasser aufkochen und Haselnüsse unterrühren. Gleichmäßig rühren,während die Haselnüsse erst mit einer sandigen Zuckerschicht überzogen werden, die dann wieder schmilzt. Weiterrühren bis das Karamell die gewünschte gold-gelbe Farbe angenommen hat.

Am Vorabend die Hefe im Joghurt auflösen und dann mit den restlichen Zutaten für den Teig miteinander verrühren, bis ein homogener Teig entstanden ist. Bei Raumtemperatur über Nacht gehen lassen.

Am nächsten Morgen den Brotbackstein auf 250°C vorheizen. In der Zwischenzeit den Teig auf eine gute bemehlte Arbeitsfläche stürzen und zu einem Quadrat von etwa 40 cm Seitlänge ausrollen. Alle Seiten zu Mitte hin falten, erst von oben und unten, dann von links und rechts, so dass das nun entstehende Quadrat eine Seitenlänge von 20 cm hat.

Mit einem Teigschaber daraus 9 quadratische Brötchen abstechen und 40 min gehen lassen.

Bei 250°C  auf dem Brotbackstein mit Dampf für ca. 18 min backen.

10 Gedanken zu Karamellisierte Haselnuss-Joghurt-Brötchen

  1. Antje 4. März 2011

    Die sehen ja wirklich lecker aus und klingen auch total super. Allerdings kommen die karamellisierten Haselnüsse etwas kurz in deiner Beschreibung. Wie verfährst du denn dann weiter damit? Trennen und im Ganzen an die Brötchen machen ist ja wohl nicht so gut. Grob hacken oder was? Da wäre ich für eine Erläuterung dankbar. Die wären sicher auch was für meinen Sohn.

    LG Antje

    Antworten
    1. Stefanie 4. März 2011

      @Antje: Doch, ich habe die Nüsse als ganzes hinzugeben. Einfach zusammen mit dem Mehl zum Teig hinzugeben. Aber wenn du sie lieber hacken möchtest, das würde schmeckt bestimmt auch gut!

      Antworten
  2. Pingback: Hefe und mehr » Blog Archive » Quark-Brötchen

  3. Heike 24. Mai 2022

    Habe diese leckeren Brötchen schon ewig nicht mehr gebacken und wollte sie mal wieder auf den Tisch bringen. Leider passen sie derzeit nicht so gut in meine Tagesablauf. Meinst du man könnte die Zeiten bei Stock- und Stückgare vertauschen?

    Antworten
    1. Stefanie 24. Mai 2022

      @Heike: Tauschen klappt nicht, ich würde dann die Hefemenge auf 5g erhöhn und die Stockgare auf 2 Stunden verkürzen. Die Teiglinge würde ich dann über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.

      Antworten
      1. Heike 6. Juni 2022

        Danke. Habe es so versucht. Hat leider nicht geklappt. Die Brötchen sind ziemlich flach geblieben und waren schliffig. Werde sie wieder nach dem Originalrezept backen, wenn es die Zeit erlaubt.

        Antworten
        1. Stefanie 6. Juni 2022

          @Heike: Schade, dass es nicht zufriedenstellend geklappt hat. Aber danke für die Rückmeldung, die ist vielleicht für den einen oder anderen hilfreich 🙂

          Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Heike Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.