2. April 2012

Blätterteig

Früher hatte ich viel Respekt vor selbstgemachten Blätterteig. Bis ich ihn irgendwann einmal selbst gemacht habe und feststellte, wie einfach das ist. Seitdem mache ich ihn eigendlich immer, wenn es die Zeit zulässt, selbst. Er schmeckt viel besser, da er – im Gegensatz zu den meisten gekauften Teigen – mit Butter gemacht wird. Was ich dieses Mal mit dem Blätterteig gemacht habe, verrate ich in den nächsten Posts.

Blätterteig

Teig

  • 250g Mehl Type 550
  • 120g Wasser
  • 5g Zitronensaft
  • 5g Salz
  • 25g Butter

Butterplatte

  • 250g Butter
  • 25g Mehl Type 550

Für den Teig alle Zutaten von Hand zu einem homogenen Teig kneten (ca. 5 min), er sollte weich, aber nicht klebrig sein. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Butter mit Mehl verkneten und in einer Plastiktüte zu einer Butterplatte von ca 0,5 cm Dicke rollen.

Den Teig 1 cm dick ausrollen und die Butterplatte darin einschlagen. Erneut 1 cm dick ausrollen. Die Kanten, die eingeschlagen werden, mit einem Messer begradigen.

Nun von einer Seite ein Drittel einschlagen und den Teig von der anderen Seite darüberschlagen (einfache Tour).

30 min kühlen und wieder 1 cm dick ausrollen.Nun von beiden Seiten zur Mitte einschlagen und dann in der Mitte übereinander schlagen (doppelte Tour).

30 min kühlen und wieder 1 cm dick ausrollen. Nun von einer Seite ein Drittel einschlagen und den Teig von der anderen Seite darüberschlagen (einfache Tour).

30 min kühlen und 0,3 cm dick ausrollen. Nun kann man ihn für das Rezept seiner Wahl verwenden.

Print Friendly

9 Gedanken zu Blätterteig

  1. Pingback: Hefe und mehr » Blog Archive » Blätterteig-Käse-Schnecken

  2. anies delight 4. April 2012

    Dein Rezept klingt so einfach. Vielleicht sollte ich mich endlich mal wieder an Blätterteig wagen. Bisher habe ich es noch nie geschafft, dass er schmeckte. Vielleicht liegt es daran, dass ich es mit Dinkelmehl probiere?

    Antworten
    1. Stefanie 25. April 2012

      @Friesi: Beim mir ist der Blätterteig direkt beim ersten Mal sehr gut gelungen, und alle weiteren Male auch. So gesehen würde ich sagen: 100% 😉 (jedenfalls bei mir).
      Solange man ihn zwischendurch ausreichend kühlt ist Blätterteig eigentlich nicht schwierig, sondern nur zeitaufwendig.

      Antworten
  3. Friesi 30. April 2012

    suuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuper!
    ich kaufe NIE wieder Blätterteig! Danke 🙂

    Antworten
  4. Pingback: Hefe und mehr » Blog Archive » Rhabarber-Cremeschnitten

  5. Connie 29. Juni 2012

    Thanks Stefanie, I just took my croissants out of the oven, they look delicious and beautiful. Thanks to your puff pastry. Easy dough and works great.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.