19. Juni 2014

Pfirsch-Törtchen mit rotem Herz

Pfirsich-Himbeer-Törtchen (2)Beim Sichten des Gefrierschrankes fielen mir Pfingsten einige Johannisbeeren des Vorjahres sowie einige Pfirsich, die sich im Februar scheinbar vor mir versteckt hatten, in die Hände. Schnell war mir klar, dass ich daraus einige kleine Törtchen zaubern könnte.

Dabei habe ich dieses Mal den Biskuit nach Matthias Ludwigs ausprobiert. Er schlägt das Eiweiß mit der Stärke zu Schnee  und gegen jede Erwartung ließ sich das Eiweiß tatsächlich mit der Stärke zu Schnee aufschlagen! Ansonsten bin ich bei der Moussefüllung wieder eigene Wege gegangen.

Aufgrund des warmes Wetters habe ich meine Törtchen für vier Stunden eingefroren, und selbst dann waren sie nach einer 15 minütigen Autofahrt im heißen Auto schon fast zu warm geworden. Aber dafür konnten wir sie dann mit meinen Eltern im Schatten auf der Terrasse genießen, zusammen mit Eiskaffee, Ingwer-Basilikum-Limonade und einem köstlichen Kaltauszug aus Holunderblüten!

Pfirsch-Törtchen mit rotem Herz

Für 7 Törtchen  (Durchmesser ca. 8 cm)

Himbeer-Johannisbeerscheibe

  • 250g Himbeeren
  • 250g Johannisbeeren
  • 65g Zucker
  • 2g Agar

Biskuit Pfirsich-Himbeer-Törtchen (1)

  • 3 Eier
  • 30g Puderzucker
  • 30g Zucker
  • 30g Mehl
  • 30g Stärke
  • 1 Prise Salz

Pfirsich-Mousse

  • 400g pürierte Pfirsiche
  • 4g Agar
  • 2 Eigelb
  • 70g Joghurt
  • 2 Eiweiß
  • 100g Zucker
  • 175g Sahne

Guß

  • 25g Zitronensaft
  • 50g Weißwein
  • 90g Gelierzucker 1:1

Himbeer-Johannisbeerscheibe: MeasureHimbeeren und Johannisbeeren aufkochen lassen und durch ein Sieb streichen. 275g des Pürees abmessen und mit Zucker und Agar zum Kochen bringen. 2 min sprudelnd kochen lassen, dann in 7 Vertiefungen eines Muffinblechs füllen. Etwas abkühlen lassen und dann für mindestens 2 Stunden einfrieren.

Biskuit: In der Zwischenzeit den Biskuit backen. Dazu das Eigelb mit dem Puderzucker zu einer dicken, schaumigen Masse aufschlagen. Nun das Eiweiß mit Zucker steifschlagen. Wenn es halbsteif ist, die Stärke hinzufügen und weiterschlagen, bis  die Masse so steif, aber noch flexibel ist. Wenn man Rührbesen herauszeiht, neigt sie sich an der entstanden Spitze leicht zur Seite .

1/3 des Eischnees unter die Eigelbmasse heben, dann dest dazugeben und das Mehl darauf sieben. Alles vorsichtig unterheben.

Auf ein Backblech streichen und bei 180°C Umluft 10 min backen. Nach dem Backen abkühlen lassen.

Pfirsich-Mousse: Für die Mousse werden 200g Pirsich-Püree mit Agar zum Kochen gebracht. 2 min sprudelnd kochen lassen. 2 Esslöffel mit dem Eigelb verrühren und in die heiße Masse einrühren und einmal aufwallen lassen. Nun vom Herd nehmen und das restliche Pfirsichpüree unterrühren. Nun den Joghurt hinzugeben und unterrühren.

Das Eiweiß mit dem Zucker steifschlagen. Auch die Sahne steifschlagen. Beides zusammen unterheben.

Mit den Tortenringen Scheiben aus dem Biskuit ausstechen und in die Tortenringe legen. Die Pirsich-Mousse zu 2/3 einfüllen, dann die Himbeer-Johannisbeerscheibe in die Mitte geben und die restliche Mousse darüber geben. 2 Stunden im Gefrierschrank festwerden lassen.

Guß: Zum Fertigstellen wird Weißwein mit frisch ausgepressten Zitronensaft und Gelierzucker 3 min lang sprudelnd gekocht. Nun etwas abkühlen lassen und den Guss auf die Törtchen verteilen. Erneut 2 Stunden kaltstellen.

Print Friendly

3 Gedanken zu Pfirsch-Törtchen mit rotem Herz

  1. Mama 22. Juni 2014

    Auch wenn die heiße Autofahrt ihrer Standfestigkeit ein wenig geschadet hat stelle ich wieder einmal fest: lecker, unbedingt empfehlenswert !

    Antworten
  2. Lisa 23. Juni 2014

    Oh, das sieht sehr lecker aus.
    Genau das richtige, bei diesen Temperaturen. Aber auch deine anderen Rezepte, v.a. deine Brote finde ich wirklich toll! Ich bin froh, deinen Blog entdeckt zu haben 😉

    Liebe Grüße
    Lisa

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.