13. September 2014

Herbstlicher Streuselkuchen mit Zwetschgenmus

Herbstlicher StreuselkuchenMit dem Beginn des Septembers ist für mich Herbst. Dann krame ich nach meinen Schals für den bereits neblig kühlen Morgen und zündet abends, wenn es draussen dunkel wird, die ersten Kerzen an. Der Abschied vom Sommer fällt mir dabei aber nicht allzu schwer, besonders wenn zwischen kühlem Morgen und einbrechender Dunkelheit ein goldener, sonnendurchfluteter Tag liegt.  Und wenn ich dann noch nachmittags eine Tasse heißem Tee genießen kann, am besten mit einem Stückchen Streuselkuchen mit Zwetschgenmus und Haselnüssen, dann heiße ich den Herbst mit leichtem Herzen willkommen.

Oft muss ich an solchen Tagen dann an eines meiner Lieblingsgedichte von Eduard Mörike denken: 

“In Nebel ruht noch die Welt,
noch träumen Wald und Wiesen:
Bald siehst du, wenn der Schleier fällt
den blauen Himmel unverstellt
herbstkräftig die gedämpfte Welt
in warmen Golde fließen.”

 

Herbstlicher Streuselkuchen mit Zwetschgenmus

Süßer Starter

Teig

  • Süßer Starter
  • 340g Mehl Type 550
  • 155g Milch
  • 50g Zucker
  • 75g Butter
  • 60g Ei (1 Ei Größe M)
  • 5g Hefe
  • 4g Salz
  • 1/4 Vanilleschote
  • 2g Kardamom, frisch gemahlen

Fruchtschicht

  • 400g Zwetschgenmus

Streusel

  • 300g Mehl Type 550
  • 100g Haselnüsse, geröstet und gemahlen
  • 250g Butter
  • 75g Vollrohrzucker
  • 125g Zucker
  • 3g Zimt
  • ein bisschen Wasser nach Bedarf

Für den Süßen Starter den süßen Starter, Wasser und Mehl miteinander verkneten. Bei 30°C etwa 3-4 Stunden gehen lassen, bis sich das Volumen mindestens  verdoppelt hat. Alternativ eine Biga ansetzen (s. Tipp am Ende des Rezepts)

Alle Zutaten bis auf Zucker und Butter für 5 min auf langsamer Stufe in der Küchenmaschine kneten, dann weiter 7 min auf mittlere Geschwindigkeit kneten. Den Zucker in kleinen Portionen hinzufügen und weiterkneten, bis aller Zucker aufgenommen. Zuletzt die Butter hinzufügen und weiterkneten, bis sie komplett in den Teig eingearbeitet ist. Bei langsamer Geschwindigkeit bis zur vollständigen Glutenentwicklung kneten.

Den Teig 1 Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen.

Währenddessen die Zutaten für die Streuel zu einem bröseligen Teig verkneten. Wenn der Teig sich nicht zu dickeren Bröseln verkneten lässt, ein wenig Wasser hinzufügen.

Den Teig auf Backblechgröße ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit Zwetschkenmus bestreichen und mit Streuseln bestreuen.

Eine Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 180°C vorheizen.

Den Kuchen bei 180°C für ca. 35 min mit Dampf backen.

Tipp: Anstelle des Süßen Starters kann eine Biga verwendet werden. Hierzu werden 165g Mehl Type 550, 80g Wasser und 1g frische Hefe miteinander verknetet. Die Biga für mindestens 16 Stunden im Kühlschrank reifen lassen.

Print Friendly, PDF & Email

5 Gedanken zu Herbstlicher Streuselkuchen mit Zwetschgenmus

  1. Marlene 21. September 2014

    Dein Streuselkuchen sieht sehr lecker aus, ein tolle Alternative, wenn es keine frischen Zwetschgen mehr gibt 😉

    Antworten
      1. Marlene 22. September 2014

        Ja genau 😉 ….hab mir auch gedacht, dass ich für diesen Kuchen ganz prima meine Restbestände aufbrauchen könnte 😉

        Antworten
  2. Walter 30. August 2015

    @Stefanie, ist die TA 200 beim süßen Starter so gemeint? Sonst nimmst Du Doch immer TA 150… LG Walt

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.