27. Mai 2009

Bagel

Als Bertinets „Crust“ neu herraus kam, entdeckte ich darin sofort ein Rezept für Bagel, das ich auf der Stelle probieren mußte.

Seitdem habe ich es schon häufiger gebacken, da die Bagel bei uns beiden hoch im Kurs stehen. In letzter Zeit sind sie allerdings durch andere Rezepte in den Hintergrund gedrängt worden. So meinte mein Freund diese Woche, ob ich nicht mal wieder Bagel machen könnte. Sein Wunsch war mir Befehl und so habe ich heute leckere Bagel gebacken.

Der Teig ist sehr fest und fodert die Küchenmaschine, aber andererseits ist das Handling angenehm klebefrei.

Es ist auch ein tolles Rezept, um morgens zum Frühstück frisches Gebäck ohne viel Aufwand zu backen, da die Teiglinge über Nacht im Kühlschrank gehen können.

Bei mir gingen sie bei Raumtemperatur während wir einen schönen Spaziergang machten, und dabei diese netten Kanadagänse getroffen, die scheinbar beschlossen haben, bei uns eine Kolonie zu gründen.

 

Bagel

ergibt 14 Bagel

Vorteig

  • 200g Mehl (Typ 550)
  • 5g Hefe
  • 100g Wasser

Hauptteig

  • 550g Mehl (Typ 550)
  • 250g Wasser
  • 10g Salz
  • 20g Honig

zum Bestreuen:

  • Saaten nach Wahl, z.B. Sesam, Mohn, Sonnenblumenkerne

Die Zutaten für den Vorteig miteinander verrühren und 2 bis 4 Stunden gehen lassen.

Nun Mehl, Wasser, Salz und Honig  zum Vorteig geben und den Teig  bis zu einer mittleren Glutenentwicklung kneten.

Den Teig nun eine Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen.

Den Teig in 80g Portionen teilen und zu Kringeln formen.

Abgedeckt für 1,5 Stunden gehen lassen.

Wasser in einem Topf zum kochen bringen und die Bagel jeweils 30 sec pro Seite kochen.

Auf ein Blech legen und mit Samen nach Wahl bestreuen.

Im Backofen bei 250°C 15 min backen.

8 Gedanken zu Bagel

  1. Stefanie 30. Mai 2009

    @ Susan: Thank you
    @ Claudia: Bertinet nennt Natron als optionale Zutat. Ich habe die Bagel schon mit Natron als auch ohne Natrone im Kochwasser gemacht, und finde, dass sie auch ohne Natron genauso schön werden.

    Antworten
  2. Nanette 2. Juni 2009

    They are beautiful Stefanie! I will have to try shaping them the night before so I can have freshly baked bagels for breakfast.

    Antworten
  3. FrauGrosch 7. November 2015

    Die werde ich heute mal probieren. Ich bin schon sehr gespannt. Ich habe noch so viel LM da und werde da noch etwas dazugeben.

    Antworten
  4. Angelica Covington 16. August 2020

    Ich glaube dieses Rezept muesste eventuell einmal ueberarbeitet werden. Die Bagels hier, in diesem Rezept, werden 30 Sekunden pro Seite gekocht. Da meine noch so hell aussahen, habe ich mir einmal ein paar andere Bagelrezepte angeschaut. In allen Rezepten werden die Bagel mindestens 60 Sekunden pro Seite gekocht. Das ist eirklich ein grosser Unterschied. Ausserdem werden die Bagels vor dem Backen entweder mit Eiweiss oder Eigelb bestrichen damit die Koerner besser haften bleiben.

    Antworten
    1. Stefanie 16. August 2020

      @Angelica: Die Kochzeit bestimmt nicht die Krustenfarbe, sondern die Konsistenz von Krume und Kruste. Ich habe das hier genauer erklärt. Wenn du dir Rezepte in Nordamerika anguckst, siehst du, dass dort auch weder Ei, Eigelb oder Eiweiß zum Bestreichen verwendet wird. Das ist eine deutsche Unart und völlig unnötig. Wenn die Backtemperatur stimmt und der Ofen in der Lage ist, den Dampf zu halten, werden die Bagel auch so wunderbar glänzend und braun. Man kann diesen Effekt aber verstärken, indem man etwas Natron ins Kochwasser gibt.
      Wenn du nach neuern Rezepten im Blog suchst, wirst du aber auch fündig:
      Bagel (Übernacht-Methode)
      Bagel (Anfänger-Rezept)
      Vollkorn-Dinkelbagel

      Antworten
  5. Angelica Covington 24. August 2020

    Vielen Dank fuer Deinen Kommentar/Antwort die ich heute morgen gesehen habe. Deine Bagels waren zwar sehr hell haben aber wunderbar geschmeckt. Ich wusste auch nicht, dass das eine deutsche Unart ist die Bagel mit Eiweiss oder Eigelb zu bestreichen. Habe gestern Deine Anfaenger Bagel gemacht mit 3 g Hefe und Uebernachtgare im Kuehlschrank. Da es schon sehr spaet war, 23:00 Uhr, und meine Butter im Kuehlschrank, habe ich die Butter durch Olivenoel ersetzt. Am naechsten Morgen dann die Bagels geformt und gehen lassen. Ich habe sie auch nicht mit Eiklar/gelb bestrichen das ist naemlich immer so ein Geschlabber. Ins Kochwasser habe ich Natron, wie im Rezept, und die Bagels habe ich diesmal nicht nacht Uhr sondern nach Gefuehl und Aussehen gekocht. Ausserdem habe ich sie auch nur einseitig mit Mohn/Sesam bestreut. Die Bagels waren die besten die ich je in meinem Leben gegessen habe. Die sind sogar fluffig geworden. Braun wurden sie auch. Ich habe hier in den USA eigentlich noch nie einen fluffigen Bagel gegessen. Das naechste Mal mache ich sie mit Butter und sehe ob es einen grossen Unterschied macht. Mein Mann meinte, dass die Bagel (100g) auch sehr gute Hamburger buns machen wuerden. Danke fuer das super Rezept. Das naechste Mal gehe ich in Grossproduktion mit den Bagels. Aloha.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.