17. April 2017

Osterhäschen

Osterhäschen (1)Ostern ohne ein paar gebackene Osterhäschen ist zwar möglich – macht aber weniger Spass. Und so habe ich einen Teil des Teiges, den Ich für unser Osterbrot geknetet hatte, abgezweigt und daraus Hasenbrötchen gebacken. Damit sich der Teig gut formen lässt, ist neben vollständigen Auskneten auch wichtig, dass der Teig für ein bis zwei Stunden gekühlt wird. Dadurch verfestigt sich die Butter etwas und gibt dem Teig beim Formen eine gewisse Plastitziät.

Die Häschen selbst sind ganz einfach gehalten: Der Schneckenartig aufgerollte Teil bildet den Körper, ein eingeschnittener Tropfen den Kopf und eine kleine Kugel das Puschelschwänzchen.  Es ist übrigens bereits Osterhäschen Nummer vier hier im Blog ( Hier geht es zu Nummer Eins, Zwei und Drei). So langsam wird das eine kleine aber feine Sammlung!

Osterhäschen

Osterhasen (1)ergibt 6 Osterhäschen

Süßer Starter

Teig

  • Süßer Starter
  • 420g Mehl Type 550
  • 225g Milch
  • 55g Ei (1 Ei Größe M)
  • 10g Hefe
  • 6g Salz
  • 1/4 Vanilleschote
  • 1/4 Orange, davon die Schale
  • 0,5g Safran
  • 75g Zucker
  • 125g Butter

Dekoration

  • 1 Ei (verquirlt)

Für den Süßen Starter den süßen Starter, Wasser und Mehl miteinander verkneten. Bei 30°C etwa 2-4 Stunden gehen lassen, bis sich das Volumen mindestens  verdoppelt hat.

Mehl, Milch, Ei, Hefe Salz und Gewürze für 5 min auf langsamer Stufe in der Küchenmaschine kneten, dann weiter 7 min auf mittlere Geschwindigkeit kneten. Den Zucker in kleinen Portionen hinzufügen und weiterkneten, bis aller Zucker aufgenommen. Zuletzt die Butter hinzufügen und weiterkneten, bis sie komplett in den Teig eingearbeitet ist. Bei langsamer Geschwindigkeit bis zur vollständigen Glutenentwicklung kneten.

Den Teig 1 Stunde bei Raumtemperatur und 1-2 Stunde im Kühlschrank gehen lassen.

Osterhäschen

Den Teig in jeweils sechs 100g, sechs 60g und sechs 10g Stücke teilen. Die 100g-Stücke bilden den Körper. Dazu die Stücke in 30 cm lange Stränge rollen, die an den Enden dünner werden. Den Strang zu einer Schnecke rollen. Die 60g Stücke bilden den Kopf und werden erst zu Kugeln geschliffen und dann zu einer Tropfenform gerollt und an der schmalen Seite längs eingeschnitten. Die 10g-Stücke zu Kugeln für das Schwänzchen formen. Alles zu einem Häschen zusammensetzen

90 min gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 220°C vorheizen.

Die Osterhäschen mit verquirltem Ei abstreichen und für ca. 12 min bei 220°C mit Dampf backen.

Print Friendly, PDF & Email

4 Gedanken zu Osterhäschen

  1. Susanne83 18. April 2017

    Hallo Stefanie,
    Die sehen ja süß aus. Meine Mädels freuen sich sicher auch darüber, wenn kein Ostern ist.
    Du hast hier im Rezept noch ein Brühstück stehen. Kann es sein, dass das zuviel im Rezept ist?
    Liebe Grüße
    Susanne

    Antworten
    1. Stefanie 18. April 2017

      @Susanne: Ja, das Brühstück hat sich reingeschmuggelt. Da es der gleiche Teig wie beim Osterbrot ist, hatte ich die Rezeptbeschreibung kopiert. Ich repariere es gleich mal!

      Antworten
  2. Nicole 18. April 2017

    Hallo Stefanie,
    es gibt da noch die Häschenvarianten mit Zopfkörper ( liegend) oder Knöpfchenbauch ( sitzend ) aus Sonntags-Zopfteig. So als Tipp für nächstes Jahr 😉
    Deine Häschen 1,2 und 3 und meine Flechthäschen waren auf unserem gestrigen Osterbrunch der Renner und schneller weg als ich gucken konnte 😁. Häschen Nummer 4 schieb ich, von daher, noch schnell hinterher! Sind ja noch „Oster“-Ferien und weiche Brötchen gehen immer !
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    Antworten
    1. Stefanie 18. April 2017

      @Nicole: Das klingt auch hübsch und wird vorgemerkt 🙂 Und grundsätzlich könnten es ja auch April-Häschen sein 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Susanne83 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.