31. Dezember 2010

Jahresrückblick 2010

Jahresrückblick 2010Ist es zu glauben? Jetzt ist das Jahr 2010 schon fast vorbei. Und wie im letzten Jahr will ich mich nicht an Krisen, Wetterchaos und Vulkanausbrüche erinnern, sondern lieber an Brote und Brötchen, leckeres Gebäck und herzhafte Quiches. Und wenn ich durch die Einträge der vergangen 12 Monate blättere stelle ich fest, dass ich wirklich viel ausprobiert habe. Und das ich einiges wieder einmal backen könnte. Wie im letzen Jahr habe ich auch dieses Jahr 12 meiner liebsten Rezepte ausgesucht und als Collage zusammengestellt.

Fangen wir oben links in meiner Collage an und arbeiten von links nach rechts durch die Reihen.

Die leckeren Kümmelkuckel gab es im Februar, genauso wie die hübschen Sacaduros, als der viele Schnee uns viel Zeit für das Sichten von alten und neuen Rezepte bescherte.

Die Baguette-Brötchen habe ich im April auf “The lost world of drfugawe” entdeckt. Das in den Teig etwas gekochter und pürierter Reis kommt, hat mich direkt zum Nachbacken animiert.

Den Gemüsekuchen mit winterlichen Gemüse gab es ebenfalls im Februar, ein schnelles und leckeres Abendessen, genau das richtige für die Feierabend-Küche. Für ein entspanntes Frühstück empfehlen sich hingegen die Joghurt-Sesam-Brötchen, die ich auf Pain de Martin entdeckt habe. Der Teig wird abends schnell angerührt und darf über Nacht gehen. Wenig Hefe, Joghurt, lange Fermentationszeiten – das ist genau das richtige für mich.

Die Kakaoschnecken von Anikó haben im März die Runde durch die Blogs gemacht, das musste ich natürlich auch nachbacken. Bei mir kam noch etwas Kardamon in die Füllung – das war wirklich lecker!

Genauso köstlich war das Korni, das ich im Juni bei Natashya (Living in a kitchen with puppies) entdeckte. Vom Orginalrezept ist nach all meinen Änderungen zwar nicht viel übrig geblieben, aber das Ergebnis war auf jedem Fall fantastisch.

Bei den skandinavischen Zimtwirbeln bin ich beim Rezept ebenfalls eigene Wege gegangen, doch beim Formen habe ich mich ganz auf Martins Video verlassen.

Im Herbst gab es dann eine wahnsinnig gute Apfelernte, und für einige Zeit nahm das Thema Apfel im Blog etwas überhand. Der Apfelkuchen Elfriede von Petra war eine gute Möglichkeit, einen Teil der Äpfel in eine süße Köstlichkeit zu verwandeln.

Im Advent habe ich es dieses Jahr endlich geschafft, Lussekatter zu backen, ein feines Safrangebäck, das es in Schweden traditionell am 13. Dezember, dem Tag der heiligen Lucia, gibt.

Ein eher alltägliches Brot ist hingegen dieses Mehrkornbrot, dass durch zwei verschiedene Vorteige ein besonders leckeres Aroma bekommt.

Mein größtes Projekt dieses Jahr war auf jeden Fall die Hochzeitstorte zur Hochzeit meiner Kusine. Sie wurde mit viel Herzklopfen gebacken und transportiert, doch zum Glück ist alles gut gegangen. Sie hat nicht nur lecker geschmeckt, sondern hat auch dem Hochzeitspaar gut gefallen.

Allen Leser wünsche ich einen guten Rutsch ins neue Jahr. Oder um es mit meinem Lieblingsgedicht zum Jahreswechsel von Wilhem Busch zu halten:

Prosit Neujahr!
Ob gut, ob schlecht, wird später klar.
Doch bringt’s nur Gesundheit und fröhlichen Mut
Und Geld genug, dann ist’s schon gut.

Print Friendly, PDF & Email

7 Gedanken zu Jahresrückblick 2010

  1. Paule 1. Januar 2011

    Viel Glück, Frohsinn und Gesundheit im Neuen Jahr wünsche ich dir und deiner Familie! Und vielen Dank für all die leckeren Rezepte. LG, Paule

    Antworten
  2. Reka Herberth 2. Januar 2011

    Hallo Paule, da ich ein Teil der Familie bin möchte ich mich für die lieben Grüße bedanken und auch dir alles Gute wünschen.
    Bei dir Stefanie bedanke ich mich für die vielen leckeren Kostproben und für die vielen Anregungen die nicht zuletzt auch meinen Koch-AG Kindern zugute kommen. Ein Dankeschön extra für das köstlich Laktosefreie Eierlikörmouse. Damit hast du mir den Einstieg in das Jahr 2011 erfolgreich versüßt.

    Ich bin gespannt welche Genüsse wir noch probieren dürfen.

    Alles Liebe Mama

    Antworten
  3. sarah 3. Januar 2011

    Hallo liebe Steffi,
    zuerst möchte ich Dich ganz fest drücken und Dir ein tolles neues Jahr 2011 wünschen.
    Danke für all die super Rezepte in diesem Jahr, habe soviel nachgebacken, zuletzt machte der Matthias die Quarkbällchen für Silvester. Danke, mach weiter so, und auf dass am Ende des Jahres meine Rezept-„Kladde“ sprengt:-)
    Ganz ganz liebe Grüße, und bis zum (hoffentlich baldigen) MKF-Tag.
    Sarah

    Antworten
  4. Pingback: Jahresrückblick 2013 | Hefe und mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.