23. November 2008

Zimtschnecken

Eigendlich war mein Plan, dieses Wochenende Schokomuffins zu backen. Aber als ich auf der Suche nach einem Rezept hier und hier auf Zimtschnecken gestoßen bin, habe ich mich umentschieden.

Der Hefeteig von Kochfrosch entspricht so ziemlich meinem Lieblinsrezept für süßen Hefeteig, nur bei mir ist die Hefemenge (natürlich) deutlich geringer. Da es schon etwas später war, habe ich die Hefemenge nochmals halbiert (also 5g anstatt 10g) und den Teig über Nacht in den Kühlschrank gestellt. Bei so geringen Hefemengen empfiehlt es sich übrigens, die Hefe zuerst in der Milch aufzulösen. Leider hatte ich keinen Kardamon im Haus, aber im Teig würde er sich bestimmt gut machen! Weiterlesen

20. November 2008

Hello Dr. Kitty

Hello Kitty – das ist eine Lieblingsfigur einer Kommilitonin, die am Montag die Verteidigung ihrer Doktorarbeit hat. Zur Feier des Tages ist es bei uns Brauch, das der frischgebackene Doktor einen gebastelten Doktorhut und einen Doktorkuchen bekommt. Ich habe mich freiwillig zum Kuchenbacken gemeldet und mir war sofort klar, auf den Kuchen gehört ein „Hello Kitty“

Ein Bild hatte ich im Netz schnell gefunden und ausgedruckt. Die übliche rosa Schleife habe ich durch einen Doktorhut ersetzt und dann die Vorlage unter den dünn ausgerollten Fondant gelegt. An Farben habe ich nur die üblichen Schwartau-Lebensmittelfarbpaste in Rot, Grün, Gelb und Blau. Weiterlesen

17. November 2008

Mandelstollen

Advent kommt mit großen Schritten näher – da wird es langsam Zeit für die Stollenbäckerei. Dabei fühle ich mich noch nicht wirklich weihnachtlich.
Rosinen sind bei uns nicht so beliebt, mein Freund mag sie nicht, meine Mutter verträgt sie nicht. Also machte ich mich auf die Suche nach einem rosinenfreien Rezept. Aber ich fand nichts, das mir zusagte. In dem neuen Brotbackbuch von Bertinet sah ich dann ein Stollenrezept. Die zugesetzten Früchte gefielen mir gar nicht – getrocknete Kirschen habe in meinen Augen nichts in einem Stollen zu suchen. Aber der Teig war nach meinem Geschmack, verhältnismäßig wenig Butter für einen Stollenteig und eine deutlich reduzierte Hefemenge. Weiterlesen

16. November 2008

Resteverwertung: Körner-Brot mit Semmelbröseln

Bei uns fallen immer wieder Brotreste an, die ich dann auf einem Tablett auf der Heizung trockne. In letzter Zeit hat sich so eine Menge trockenes Brot angesammelt. Also wurde es Zeit, den Haufen zu verkleinern! Ich habe mit der Küchenmaschine Semmelbrösel verarbeitet und dann einen Teil des Mehls meines nächsten Brotes dadurch ersetzt. Die geringe Hefemenge ist gewollt, der Geschmack, der sich durch die lange Gehzeit entwickelt, ist einfach gut

Rezept: Körnerbrot mit Semmelbröseln

Körnerbrot

150 g Semmelbrösel
300 g Dinkelvollkornmehl (frisch gemahlen)
550 g Weizenmehl Typ 550
10 g Hefe
20 g Salz
700 g Wasser

75 g Leinsamen
75 g Mohn
50 g Kürbissamen
50 g Getreideflocken (gemischt) Weiterlesen

10. November 2008

Spinatravioli mit dem Happy Snack

Ich habe ein neues Spielzeug – nicht nur meinen Blog, sondern auch einen Happy Snack. Die erste Beschreibung von diesem netten Helferlein habe ich bei Wunderkessel gelesen und seitdem wollte er mir nicht mehr aus dem Kopf. Kochforen sind aber auch ein gefährliches Pflaster.

Seit bestimmt zwei Jahren dachte ich jetzt schon über ein Raviolibrett nach, aber das Plastikteil von Tupper war mir sympatischer, da man damit nicht nur Ravioli machen kann, sondern auch, wie der Name andeutet, kleine Häppchen. Und dann kann man ihn auch noch in der Spülmaschiene abwaschen (lassen) – das war DAS Argument für den Happy Snack!

Als sich mir dann die Möglichkeit bot, einen gebrauchten Happy Snack günstig zu erstehen, habe ich zugeschlagen. Er kam unter der Woche bei mir an –  keine Zeit, ihn auf Herz und Nieren zu testen. Also habe ich fertigen Blätterteig gekauft, Schafskäse gewürfelt, die eine Hälfte des Teigs auf den Happy Snack gelegt. Dann den Teig etwas angedrückt, so dass die Rauten zu sehen sind, den Schafskäse darauf verteilen, die zweite Hälfte darüber geschlagen, mit der Teigrolle darüber wellen und voilà – in sekundenschnelle hatte ich 40 kleine Täschchen auf dem Backblech. Die Teigreste an den Rändern habe ich schnell aufeinandergelegt, wieder ausgerollt und mit Nutella gefüllt. Weiterlesen

9. November 2008

Mein erster Post

Das ist mein erster Post in meinem neuen Blog. Ich lese schon seit längerer Zeit Food-Blogs und und je mehr ich gelesen habe, desto mehr wollte ich einen eigenen Blog erstellen. Ich bin gespannt, wie regelmäßig ich es schaffen werde, zu posten. Vorgenommen habe ich mir, auf jeden Fall am Wochenende zu schreiben.