12. Juli 2009

Weizenvollkornbrot mit Poolish

Letzes Wochenende habe ich viel gebacken: Bauernbrötchen nach Bäcker Süpke, Foccacia und zwei Weizenvollkornbrote mit Poolish. Insgesamt fielen mir etwa 3,6kg Mehl zum Opfer, daher habe ich dieses Wochenende „backfrei“, denn der Tiefkühlschrank ist noch gut gefüllt. Eigendlich juckt es mich ja in den Fingern, neue Rezepte auszuprobieren, aber jetzt müssen erstmal die Vorräte gegessen werde. Aber andererseits habe ich so die Zeit, meinen Blog auf den neusten Stand zu bringen. Weiterlesen

11. Juli 2009

Zitronen-Joghurt-Eis

Es scheint, als würde es in unserem Labor jetzt regelmäßig Eis geben. 🙂 Nachdem wir letzte Woche das Himbeer-Johannisbeereis sehr genossen haben, wurden diese Woche die Foderungen nach Eisnachschub laut. Zwar waren die Temperaturen im Labor auf angenehme 25°C gesunken, aber das hindert uns schliesslich nicht am Eisessen 😀 Weiterlesen

6. Juli 2009

Anouncing Bread Baking Day #22: Sweet Breads

breadbakingday22To my great delight Zorra from „1x umrühren bitte“ asked me to host this month BreadBakingDay!

Bread Baking Day is a monthly event featuring bread and was created two years and 1 month ago from Zorra. We had a great Pizza-Party last month to celebrate its second birthday. Please visit the mouthwatering round-up on Zorras blog!
I thought long about the theme of this month and at the end I came back to my first thought: Sweet Breads. Although I love a good slice of whole grain bread for lunch or dinner, I prefer sweet bread for breakfast (especially on weekends).
So I would like to meet for a virtual breakfast with you and everyone brings the sweet bread she or he likes. You can bring Challahs, Blatz (a german sweet bread), Croissants, sweet buns … choose whatever you like (as long as it is bread and sweet 😉 ), then bake it and blog about it.

Weiterlesen

5. Juli 2009

Bauernbrötchen nach Bäcker Süpke

Bei den hohen Aussentemperaturen verbringe ich nur ungerne mehr Zeit als nötig vor dem heißen Backofen. Andererseits möchte ich natürlich gerne die Woche über frisches Brot essen. Also habe ich rationalisiert: Einmal den Ofen anheizen, dann ganz viel Brot auf einmal backen!

Um Geh und Backzeiten zu koordinieren, habe ich einen Zeitplan aufgestellt, wie ich ihn im Labor an stressigen Tagen verwende. Darin habe ich sämtlich im Rezept angebenen Zeit eingetragen, so dass ich im Blick habe, wann ich was machen muß.

Insgesamt habe ich ca 3,6 kg Mehl verarbeitet. Auf dem Plan standen: Foccacia, Vollkornbrot und Bauernbrötchen nach Bäcker Süpke. Weiterlesen

4. Juli 2009

Johannisbeer-Himbeer-Eis

Manche Ideen heften sich im Kopf fest, sinken auf den Grund des Gedächnis, gären leise vor sich hin und warten auf den passenden Moment, um sich wieder in das Bewußtsein zu schleichen. Die Eisherstellung mit Stickstoff war so etwas, von dem ich schon vor langer Zeit gelesen habe, aber erst jetzt in die Tat umgesetzt habe.

Beim „Vernichten“ der letzten Eiscremereserven in der Arbeit kamen wir irgendwie auf das Thema Eisherstellung und ich sagte, das ich schon immer mal versuchen wollte, Eis mit Hilfe von flüssigen Stickstoff zu machen. Weiterlesen

30. Juni 2009

Joghurteis

Das schwülwarme Wetter dämpft selbst meine Begeisterung für frisch gebackenes Brot – bei diesem Wetter den Ofen anschalten? Bestimmt nicht. Da versuche ich mich doch lieber an selbstgemachten Eis.

Meine Eismaschine ist eine kleine, günstige Maschine mit Kühlakku – eine Maschine mit Kühlaggreagat ist für unsere Küche viel zu groß und schwer (und auch zu teuer).

Bei diesem warmen Wetter essen ich am liebsten säuerlich-frische Eissorten: Zitroneneis, Himbeereis, Buttermilcheis oder eben auch Joghurteis. Serviert mit einer sehr leckeren Bio-Nektarine einfach nur köstlich. Weiterlesen

29. Juni 2009

Brötchen mit Poolish

Ich mag Brot-Rezepte gerne, bei denen der Teig über Nacht im Kühlschrank gehen kann. Das gibt zum einen ein gutes Aroma, zum anderen kann man am nächsten Morgen ohne viel Aufwand frisches Gebäck zum Frühstück backen.

Das Brötchen-Rezept von Gerd landete dementsprechend weit oben auf meiner Nachback-Liste, denn neben einen Poolish sieht das Rezept eine lange kalte Teigführung vor. Weiterlesen

21. Juni 2009

Joghurt-Honig-Vollkornbrot

Wie immer bringt Yeastspotting eine Menge Rezepte, die dann alle auf meiner toDo-Liste landen. Auch diese Woche war keine Ausnahme, und ich verliebte mich auf Anhieb in JMonkey’s Buttermilk and Honey Whole-Wheat Sandwich Bread von Toxo bread. Da ich noch Joghurt im Kühlschrank hatte, der dringend verbraucht werden wollte, bin ich toxobreads Vorschlag gefolgt und habe anstatt Buttermilch eine Mischung aus Milch und Joghurt verwendet. Weiterlesen

21. Juni 2009

Rezepte ordnen mit Zotero

zoteroWer kennt das nicht? Da surft man von Food-Blog zu Food-Blog und entdeckt das eine oder andere Rezept, das man gerne irgendwann mal probieren möchte. Bisher habe ich mir die Namen in einer Worddatei abgespeichert. Aber das ist irgendwie kompliziert und unübersichtlich. Im Labor benutze ich ein Firefox-Plugin namens Zotero, um die Paper für meine Arbeit zu ordnen. Es ist einfach und sehr intuitiv zu bedienen. Wenn ich auf Pubmed nach Veröffentlichungen suche, erscheint ein kleines Symbol in der Address-Leiste, und wenn ich darauf klicke, speichert Zotero alle wichtigen Daten.

Da ich manchmal auch mit meinen Privat-Laptop arbeite, habe ich Zotero vor einiger Zeit auch darauf installiert. Und dann kam der Clou: Auf einem Blog erschien das Zotero-Symbol in der Address-Leiste. Zotero kann auch Blog-Einträge verwalten? Zotero KANN Blogeinträge verwalten! Weiterlesen

18. Juni 2009

Weißbrot mit Weizenkörner

Heute war ich nur den halben Tagen im Labor, denn mittags sollte der Installatuer kommen, um bei unserer Badewanne nach dem Rechten zu sehen. Während im Badezimmer nach dem Leck in der Badewanne gefandet wurde, hatte ich Zeit die schwindenen Brotvorräte auzufüllen. Das Rezept hatte ich mir gestern schon bei Chili und Ciabatta rausgesucht: Leichtes Brot mit Weizenkörnern.

Allerdings konnte ich das Ändern nicht lassen und habe die Hefemenge reduziert und Ebly (Zartweizen) anstelle von normalen Weizen verwendet. Ebly mag ich sehr gerne, da es schon in 15 min gekocht ist. Toll, wenn man abends nicht viel Zeit und Lust aufs kochen hat.

Das Brot ist wunderbar locker geworden und hat durch den Weizen einen schönen Biss. Weiterlesen