30. Juni 2009

Joghurteis

Das schwülwarme Wetter dämpft selbst meine Begeisterung für frisch gebackenes Brot – bei diesem Wetter den Ofen anschalten? Bestimmt nicht. Da versuche ich mich doch lieber an selbstgemachten Eis.

Meine Eismaschine ist eine kleine, günstige Maschine mit Kühlakku – eine Maschine mit Kühlaggreagat ist für unsere Küche viel zu groß und schwer (und auch zu teuer).

Bei diesem warmen Wetter essen ich am liebsten säuerlich-frische Eissorten: Zitroneneis, Himbeereis, Buttermilcheis oder eben auch Joghurteis. Serviert mit einer sehr leckeren Bio-Nektarine einfach nur köstlich. Weiterlesen

29. Juni 2009

Brötchen mit Poolish

Ich mag Brot-Rezepte gerne, bei denen der Teig über Nacht im Kühlschrank gehen kann. Das gibt zum einen ein gutes Aroma, zum anderen kann man am nächsten Morgen ohne viel Aufwand frisches Gebäck zum Frühstück backen.

Das Brötchen-Rezept von Gerd landete dementsprechend weit oben auf meiner Nachback-Liste, denn neben einen Poolish sieht das Rezept eine lange kalte Teigführung vor. Weiterlesen

21. Juni 2009

Joghurt-Honig-Vollkornbrot

Wie immer bringt Yeastspotting eine Menge Rezepte, die dann alle auf meiner toDo-Liste landen. Auch diese Woche war keine Ausnahme, und ich verliebte mich auf Anhieb in JMonkey’s Buttermilk and Honey Whole-Wheat Sandwich Bread von Toxo bread. Da ich noch Joghurt im Kühlschrank hatte, der dringend verbraucht werden wollte, bin ich toxobreads Vorschlag gefolgt und habe anstatt Buttermilch eine Mischung aus Milch und Joghurt verwendet. Weiterlesen

21. Juni 2009

Rezepte ordnen mit Zotero

zoteroWer kennt das nicht? Da surft man von Food-Blog zu Food-Blog und entdeckt das eine oder andere Rezept, das man gerne irgendwann mal probieren möchte. Bisher habe ich mir die Namen in einer Worddatei abgespeichert. Aber das ist irgendwie kompliziert und unübersichtlich. Im Labor benutze ich ein Firefox-Plugin namens Zotero, um die Paper für meine Arbeit zu ordnen. Es ist einfach und sehr intuitiv zu bedienen. Wenn ich auf Pubmed nach Veröffentlichungen suche, erscheint ein kleines Symbol in der Address-Leiste, und wenn ich darauf klicke, speichert Zotero alle wichtigen Daten.

Da ich manchmal auch mit meinen Privat-Laptop arbeite, habe ich Zotero vor einiger Zeit auch darauf installiert. Und dann kam der Clou: Auf einem Blog erschien das Zotero-Symbol in der Address-Leiste. Zotero kann auch Blog-Einträge verwalten? Zotero KANN Blogeinträge verwalten! Weiterlesen

18. Juni 2009

Weißbrot mit Weizenkörner

Heute war ich nur den halben Tagen im Labor, denn mittags sollte der Installatuer kommen, um bei unserer Badewanne nach dem Rechten zu sehen. Während im Badezimmer nach dem Leck in der Badewanne gefandet wurde, hatte ich Zeit die schwindenen Brotvorräte auzufüllen. Das Rezept hatte ich mir gestern schon bei Chili und Ciabatta rausgesucht: Leichtes Brot mit Weizenkörnern.

Allerdings konnte ich das Ändern nicht lassen und habe die Hefemenge reduziert und Ebly (Zartweizen) anstelle von normalen Weizen verwendet. Ebly mag ich sehr gerne, da es schon in 15 min gekocht ist. Toll, wenn man abends nicht viel Zeit und Lust aufs kochen hat.

Das Brot ist wunderbar locker geworden und hat durch den Weizen einen schönen Biss. Weiterlesen

13. Juni 2009

15 min-Ricotta-Gnocchi

Nachdem ich nun endlich selbstgemachten Ricotta hatte, habe ich direkt das nächste von der toDo-Liste in Angriff genommen: Ricotta-Gnocchi.

Seit Nicky von DelciousDays sie in ihrem Blog gepostet hat, wurden sie bereits von Petra (Chili und Ciabatta) und Claudia (Fool for Food) nachgekocht. Durch ihre Postings war ich vorgewarnt, dass der Teig sehr klebrig ist. Aber wenn man ihn, wie im Rezept empfohlen, in kleinen Portionen absticht und und mit gemehlten Händen auf der sehr gut eingemehlten Arbeitsfläche ausrollt,hat man keine Probleme mit anklebenden Teig. Weiterlesen

13. Juni 2009

Ricotta

Die Herstellung von Ricotta gehört zu den Dingen, die schon seit langen auf meiner toDo-Liste standen. Immerhin habe ich inzwischen wirklich viele Blogeinträge zu diesem Thema gelesen, und es klingt nicht sehr schwierig. Ich mußte mich also nur noch für ein Rezept entscheiden. Claudia von Fool for Food hat Buttermilch verwendet, genauso wie Lauren von I’ll eat You,  Nick & Sara von IMAfoodblog benutzten Molke von ihrer Mozzarellaproduktion und bei der Hedonistin (Low Budget Cooking) war es Grapefruitsaft. Weiterlesen

11. Juni 2009

Sennen-Käsekartoffeln mit Kohlrabi

Petra von  Chili und Ciabatta hat die Sennen-Käsekartoffeln für ihren Sohn, einem „bekennenden Liebhaber von geschmolzenen Käse“, gekocht. Einen bekennenden Liebhaber von geschmolzenen Käse habe ich auch zu Hause, daher habe ich die Kartoffeln direkt nachgekocht. Mein Schatz war so begeistert, dass ich sie diese Woche direkt nochmal gekocht habe. Sie sind aber auch wirklich lecker! Meine einzige Änderung: Ich habe nochmal die gleiche Menge Kohlrabi zu den Kartoffeln hinzugefügt. Weiterlesen

8. Juni 2009

BBD#21: Pizzateig mit Poolish

Zufälle gibt es… Da geht mein Pizzateig gemütlich in der Küche und ich denke, das Thema für BBD#21 müßte doch inzwischen online sein. Schnell mal nachsehen! Und traue ich meinen Augen kaum: Zorra hat für das 2 jährige Jubiläum eine Pizza-Party ausgesucht! Das muß wohl Gedankenübertragung gewesen sein, denn so früh im Monat hatte ich meinen Beitrag bisher noch nie fertig 😀

Pizza gibt es bei uns regelmäßig, und seit wir unseren kleinen Pizzaofen namens Alfredo haben, ist das Backen ein Sache von wenigen Minuten geworden. Denn Alfredo ist ein feuriger Geselle und heizt auf 450°C hoch. Weiterlesen

7. Juni 2009

Croissants mit Pâte fermentée

Für mich gibt es nur eine Art, wie man Croissants genießen kann: Lauwarm, mit Nutella bestrichen. Wenn man sie beim Bäcker kauft, sind sie normalerweise schon kalt. Natürlich kann man sie im Ofen wieder aufwärmen, aber das ist doch nicht ganz das selbe. Es gibt also nur eine Lösung: Selberbacken!

Mein letzter Croissant-Backversuch war allerdings nicht ganz zufrieden stellend. Die Crossiants waren nicht so locker, wie sie sein sollten. Es wurde also Zeit, ein anderes Rezept zu testen.

Dieses Mal habe ich mich für ein Rezept mit Pâte fermentée (alten Teig) entschieden. Weiterlesen