25. Mai 2009

BBD#20: 4-Korn-Brot mit Saaten

Das Thema für „Bread Baking Day #20“  ist „Multigrain-Bread“. Mehrkorn-Brote gehören zu meinen Lieblingsbroten, denn die verschiedenen Getreidearten geben dem Brot ein vielschichtiges Aroma.

Mein eigentlicher Plan war es, ein Brot zu backen, das verschiedene Sorte von Reis enthält. Im Küchenschrank hatte ich nämlich eine wunderbare Reismischung, die  Wildreis, roten Reis aus der Camarque und Vollkornreis enthielt. Weiterlesen

22. Mai 2009

Titanwurz-Update

 

Gestern waren meine Eltern im Botanischen Garten, um zu sehen, ob der Titanwurz noch blüht. Abends schickten sie mir dieses Bild mit der Frage, was wir mit der armen Pflanze angestellt hätten 😉
Ich fürchte, dass ist der Lauf des Lebens, Papa 🙁 Weiterlesen

21. Mai 2009

Challah

Ich bin im Zopf-Back-Fieber. Nach dem Eggbread vorletzte Woche musste ich direkt das nächste geflochtene Brot aus „Advanced Bread and Pastry“ ausprobieren. Die Challah ist traditionelles jüdisches Feiertags-Brot, und mein Rezept ist, wie ich jetzt weiß, nicht ganz korrekt, da es Milchprodukte enthält. Aber nichts desto trotz ist es ein sehr leckeres Zopf-Rezept

Das Rezept ist dem des Eggbreads sehr ähnlich, es ergibt ein sehr leckeres Brot mit einer feinen, lockeren Krumen.

Dieses Mal habe ich wieder einen sechsträngigen Zopf nach dieser Anleitung geflochten. Weiterlesen

14. Mai 2009

Lauch-Schnecken

Die letzten Tage waren sehr arbeitsreich, da bin ich die letzten Tage nicht zum kochen gekommen.
Gestern war ich sogar bis 22 Uhr im Labor und habe mich von Keksen, Hanuta und indischem Knabberzeug ernährt 🙁 Nicht gerade eine ausgewogene Ernährung. 🙁
Aber heute habe ich konsequent um 17 Uhr Feierabend gemacht. Zu Hause sah mich der Lauch im Kühlschrank sehr vorwurfsvoll an. Also war klar, der Lauch muss heute verwertet werden. Auf eine Quiche hatte ich keine Lust, daher habe ich ein wenig bei Chefkoch.de gestöbert und bin auf ein Rezept für Lauchschnecken gestoßen.
Der Hefeteig war nicht ganz mein Fall, zuviel Hefe und Butter mag ich in salzigen Hefeteig auch nicht so gerne, da bevorzuge ich doch lieber meinen Pizzateig mit Olivenöl als Grundlage.
Aber die Füllung aus Lauch, Käse, Kräutern und Schmand klang sehr lecker. Weiterlesen

9. Mai 2009

Himbeermousse-Torte

Mein Freund beklagte neulich, dass ich nie Torten machen würde. Hmm, das entspricht wohl der Wahrheit, denn im Gegensatz zu ihm bin ich kein großer Fan von Torten. Aber ich besitze seit Weihnachten (nochmals danke, Erika und Alwin 😀 ) eine Springform mit 18 cm Durchmesser, die perfekte Größe für eine kleine Torte für zwei.

Und da ich auch immer noch auf der Suche nach einem Beitrag für das Jubiläums-Blogevent von Zora (1x umrühren bitte), war das die Gelegenheit, beides unter einen Hut zu bekommen.

Ich präsentiere: Eine Torte im Mini-Format. Weiterlesen

8. Mai 2009

Eggbread

Hätte man mich vor einer Woche gefragt, welches für mich das perfekte Zopfrezept ist, hätte ich dieses genannt. Doch bereits als ich das erste Mal durch Advanced Bread and Pastry blätterte, fiel mir das Rezept für Eggbread ins Auge. Besonders die Tatsache, das es im Onlineteil des Buchs eine Anleitung für einen acht-strängigen Zopf gab, reizte mich.

Und dann hat Susan von Wild Yeast für BBD #19 Eggbread gebacken, und beim Betrachten der Bilder war es um mich geschehen. Dieses Brot mußte gebacken werden, so schnell wie möglich . Und natürlich mußte es die achtstängige Variante sein. Weiterlesen

7. Mai 2009

Buttermilch-Honig-Brot

In einem Forum bin ich vor einigen Tagen auf eine Aussage gestoßen, die mich sehr energisch wiedersprechen ließ: Nach dem Kneten solle der Teig nur 30 min ruhen, dann solle er direkt geformt werden. Die Aussage kam von einem erfahrenen User, doch in der nachfolgenden Diskussion bekam ich keine befriedingende Antwort, welchen Vorzug diese Methode habe.
Meiner Meinung nach, und das steht auch so in meinen Backbüchern, braucht der Teig die erste Fermentationsphase, um Aroma zu entwickeln und dem Gluten zu entspannen. Die Phase dauert bei mir, abhänig vom Rezept, 1 – 1,5 Stunde.
Die Ausgangslage  der Diskussion war ein Brot mit 2% Hefe und einer Mischung aus Vollkornmehl und Weißmehl.

Trotz, oder gerade wegen der fehlenden Begründung, habe ich viel über Teigruhe nachgedacht und in meinen Backbüchern nachgelesen. Weiterlesen

2. Mai 2009

Der Titanwurz blüht!

Heute habe ich aussnahmsweise kein Brot, dass ich zeigen möchte, sondern eine botanische Seltenheit, die im botanischen Garten in Bonn zu bewundern ist!

Amorphophallus titanum- der Titanenwurz- blüht! Da der Titanenwurz schwer zu pflegen ist, findet man ihn nur ganz selten in botanischen Gärten. Seit der Entdeckung des Titanwurz im 18. Jahrhundert auf Sumatra sollen weltweit nur 122 Pflanzen in Gärten geblüht haben!

Es ist also ein Ereignis, dass man sich nicht entgehen lassen sollte. Wann bekommt man sonst eine über 2 m große Blume zusehen?

Wer den Botanischen Garten Bonn nicht besuchen kann, der kann auf der Homepage Informationen zum Titanwurz und eine Webcam finden.

 

30. April 2009

Pane Francese

Pane Francese bedeuted französiches Brot und ist die italiensche Variante des Baguetts. Äusserlich ähnelt es eher einen Ciabatta, die Krume gleicht der einens Baguettes. Insgesamt ist es sehr aromatisch und rustikal, da es einen Teil Vollkornmehl enthält und mit einer minimalen Menge Hefe auskommt. So wenig Hefe, das ich wirklich schon zweifelte, ob das Brot überhaupt aufgehen würde. Aber man darf die kleinen Dinger nicht unterschätzen. Durch die lange Gehzeit konnten sie sich munter vermehren und der Ofentreib war dann fantastisch. Weiterlesen

28. April 2009

Brownies

Heute war die Dispuatition einer Kollegin und bei uns gehört neben einen selbstgebastelten Doktorhut und einen Doktorwagen auch ein Doktorkuchen zu einer Disputationsfeier.
Wenn man mich fragt, ob ich einen Kuchen backen möchte, sage ich natürlich nicht nein. Da ich bei den letzten beiden Feiern schon Schweizer Rüblikuchen gebacken hatte, fand ich eine weitere Wiederholung sehr uncreativ. Ausserdem sollte es dieses Mal ein Blechkuchen sein. Beim Durchsuchen der Rezepte, die ich bei Chefkoch.de abgespeichert habe, fiehl mir ein Brownie-Rezept in die Hände, dass auf ein Blech ausgelegt war.
Schokolade kommt zwar nicht in den Teig aber Kakao, in rauhen Mengen. Nach dem Genuss von einem kleinen Häppchen steht man schon fast unter Zuckerschock. Genau das richtig also für meine Arbeitsgruppe 😉 Weiterlesen