5. Mai 2016

Lieblingsrezepte

Damit Micha nicht das Gefühl haben muss, das sie den DUBB (Der Unentdeckte Blog Buster)- Event nur für sich alleine veranstaltet, krame ich jetzt mal alle meine Lieblingsrezepte aus dem Blog hervor. Bei manchen, wie dem Weizenmischbrot Nummer 2 und dem Christstollen habe ich in den letzten Jahren eigendlich häufig genug auf den “Lieblingsrezept-Status” hingewiesen, dass es inzwischen eigendlich alle wissen müssten. Andere Rezepte fliegen eher unter dem Radar, werden aber regelmäßig immer wieder gebacken. Wieviele Lieblinge es wirklich sind, habe ich aber erst bei dieser Zusammenfassung gemerkt.

 

 

Wenn ich ein “gelingt immer”- Brot brauche, dann backe ich das Weizenmischbrot Nummer 2. Es heißt bei meiner Mama und mir auch “Lieblingsbrot” und taucht im Blog in verschiedenster Gestalt auf: Angeschoben, als Weihnachtsmann, als “Tote Hosen”-Geburtstagsbrot und als Weihnachts-Sternbrot

 

Noch recht neu, aber mit klaren Favoriten-Status ist auch das Märchenkönig-Brot. Wie nannte es eine Leserin in den Kommentaren: “Die Brioche unter den Broten”.

 

 

 

 

 

Für eine“aale Oberbergerin” wie mich ist das Oberberger Ärpelbrot auch ein Liebling. Es enthält eine kräftige Portion Kartoffel, die es wunderbar saftig und aromatisch macht.

 

 

 

 

 

Es reicht, das ich “fei” in den Browser eingebe und schon wird das Wort zu “Feiner Sonntagszopf” ergänzt. Warum weiß ich ganz genau – dieser Zopf ist regelmäßig ein Gast auf unserem Frühstückstisch.

 

 

 

 

 

Genauso gerne wie den feinen Sonntagszopf mag ich auch meinen Schweizer Butterzopf. Er ist genauso langfaserig wie der Sonntagszopf, aber – wie es sich für einen echten Schweizer gehört – ohne Zucker. In Kombination mit etwas Butter und Honig ist das ein Traum!

 

In die buttrig-feine Ecke gehört ganz sicher auch die reine Sauerteigvariante des Pandoros. Ein aufwendiger Kuchen, dessen federleichte Krume im Mund schon fast schmilzt und den ich in der Weihnachtszeit aber immer wieder gerne backe. Das sieht man auch daran, dass ich das Rezept diesen Winter ein zweites Mal als “Bildergeschichte” verbloggt habe.

 

 

 

 

Seit 2009 steht der Nusszopf hier im Blog – das sieht man auch am in die Jahre gekommene Foto. Gebacken wird er aber Jahr für Jahr, denn ein Geburtstag ohne ihn ist irgendwie undenkbar.

 

 

 

 

 

Auch der Streuselkuchen mit seinen beiden Geschwistern Puddingstreusel und Rhabarerstreusel ist ein absoluter Liebling. Immer wenn ich anfange, von bestehenden Rezepten Varianten zu backen, ist das ein Zeichen, dass das Rezept zu den absoluten Favoriten gehört.

 

 

 

 

Laugengebäck geht bei mir immer, und es müssen entweder diese Laugenstangen oder diese Dinkel-Laugenknoten sein.

 

 

 

 

 

 

Wenn es mal schnell gehen muss, greife ich seit letztem Jahr auch gerne zu Schnittbrötchen.

 

 

 

 

 

 

Bis ich mein perfektes vegetarisches (bzw. veganes) Burger-Patty-Rezept entwickelt hatte, musste ich einige Fehlschläge einstecken. Aber jetzt sind die ABC-Burger DAS Rezept für mich.

 

 

 

 

 

Dass Johnannisbeer-Himbeer-Marmelade auch ohne Gelierzucker funktioniert, habe ich letztes Jahr gelernt. Und das es sogar noch feiner schmeckt, auch. Seitdem ist klar, dass im Hause “Hefe und mehr” kein Gelierzucker mehr gekauft werden muss.

 

 

 

 

Ein weiteres Rezept aus der Blog-Steinzeit ist mein Christstollen, den ich seitdem Jahr für Jahr zu Weihnachten backe. Er trägt das höchst selten vergebene Prädikat: “von Papa getestet und für hervorragend befunden”

Genauso gut, aber ohne Hefe ist die “Süße Starter”-Variante vom letzten Jahr.

 

 

 

 

Ebenfalls ein Muss in der Weihnachtszeit sind diese Weihnachtsmandeln, die der Liebste liebt.

Print Friendly, PDF & Email

1 Gedanke zu Lieblingsrezepte

  1. Micha 5. Mai 2016

    Toll! Da weiß ich auf den ersten Blick, dass ich davon mehr als ein Rezept nachmachen werde 😉
    Hey, Lieblingsrezepte… welcher Foodie horcht dabei nicht auf???

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.