1. Dezember 2017

Weihnachtsgebäck–Eine Rezeptübersicht

Weihnachtsmannbrot (25)Ich liebe die Weihnachtsbäckerei und so wächst meine Weihnachtsrezepte-Sammlung  von Jahr zu Jahr. Im Rezeptindex haben die Plätzchen, Gebäck und anderen Leckereien deshalb sogar eine eigene Kategorie. Für unseren weihnachtlichen Keksteller sind bei uns besonders Liebesgrübchen, Linzer Ringe und Vanillekipferl Pflicht. Und Und da ich diesen Samstag aber arbeiten muss und nicht viel zum Backen kommen werde, gibt es heute pünktlich zum ersten Dezember zumindest eine Übersicht von allen Köstlichkeiten:

 

Print Friendly, PDF & Email

4 Gedanken zu Weihnachtsgebäck–Eine Rezeptübersicht

  1. Lafer Dieter 2. Dezember 2017

    Finde toll was du da machst ,aber wenn du bei deinem Stollenrezept in die Tiefe derVorgehnsweise gehst,solltest du aber auch beim Grundteig schreiben mit kalter oder warmer Milch und ihn in kalten oder warmen Raum 6 stunden aufbewahren,Desweiteren sollte man auch dann hinzufügen da s Heißluft denn Stollen schneller backt und es empfehlenswert ist ihn bei Ober-Unterhitze zu backen,viele Grü0e

    Antworten
    1. Stefanie 2. Dezember 2017

      @Dieter: Es wäre sehr hilfreich, wenn du Rezeptfragen direkt bei dem entsprechenden Rezept postest, denn so kann ich nur raten, auf welches Stollenrezept du dich beziehst. Die Gehzeit für den Teig passt nämlich zu keinem der Rezepte. Wegen den Temperaturen: Beim „Normalen“ Christstollen ist bei der Milch sogar eine Angabe in °C dabei- genauer geht nicht 😀 Und ansonsten gilt für alle Rezepte im Blog (s. häufige Fragen): Wenn es keine Angabe gibt, ist immer Raumtemperatur (20°C) gemeint. Und auf Umluft sollte man bei Hefegebäck generell verzichten, da dieses die Oberfläche zu stark austrocknet und zu einem schlechteren Ergebnis führt (s. häufige Fragen).

      Antworten
  2. Rebecca 8. Dezember 2017

    Hallo Stefanie,

    für mich war deine Stollenrezepte immer ausführlich genug beschrieben und ich backe deinen Stollen und dein Stollenkonfekt jetzt schon das dritte Jahr hintereinander und immer schmecken sie vorzüglich

    Lieben Gruß
    Rebecca

    Antworten
    1. Stefanie 8. Dezember 2017

      @Rebecca: Danke dir 🙂
      Ich glaube inzwischen, das Dieter nur ein wenig rumnörgeln wollte, denn sonst hätte er sich ja nochmal melden und sagen können, welches Rezept er meinte. Aber so Leute gibt es halt …

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.